Magdeburg/Halberstadt (gw/ue) l Mit dem heutigen Montag stellt auch das Nordharzer Städtebundtheater seinen Spielbetrieb ein. „Alle Vorstellungen sollen bis zum 13. April ausfallen“, teilte Halberstadts Oberbürgermeister Andreas Henke mit. Henke ist auch Geschäftsführer der Zweckverbandsversammlung des Theaters.

Am späten Freitagabend hatte das Magdeburger Theater in Abstimmung mit der Stadtverwaltung mitgeteilt, sein Haus ab 14. März zu schließen. Die Premiere der Brecht-Weill-Oper „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ am Sonnabend musste gestrichen werden. In den Tagen zuvor hatten bereits die Theater, Oper und Orchester GmbH Halle, das Anhaltische Theater Dessau, das Theater der Altmark Stendal und das Theater Eisleben sämtliche Vorstellungen abgesagt. Betroffen ist in Magdeburg zudem das Puppentheater mit seinen beiden Bühnen.

Kulturstiftung schließt neun Museen

Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt hat am Sonnabend alle ihre Museen bis einschließlich 13. April geschlossen sowie alle öffentlichen Veranstaltungen bis auf Weiteres abgesagt. Geschlossen sind ab sofort: das Kunstmuseum Moritzburg Halle mit der aktuellen Karl-Lagerfeld-Schau, die Lyonel-Feininger-Galerie Quedlinburg, das Kloster Michaelstein (Museum und Musikakademie), das Museum Schloss Neuenburg, die Burg Falkenstein, der Domschatz Halberstadt, das Jagdschloss Letzlingen, Schloss Goseck und das Dommuseum Ottonianum Magdeburg.

Im Schloss Wernigerode wurden alle Veranstaltungen bis einschließlich Sonntag, 3. Mai, abgesagt. Darüber informierte die Schloß Wernigerode GmbH auf Facebook. Bis zum 30. April werden auch keine Gruppentermine angenommen. Für Einzelbesucher sei das Schloss jedoch weiterhin geöffnet.