1. Startseite
  2. >
  3. Kultur
  4. >
  5. Geschichte: Warum Griechenland auf die Reparationszahlungen besteht

Geschichte Warum Griechenland auf die Reparationszahlungen besteht

Diplomat Aris Radiopulos analysiert im Interview mit Raphael Irmer (Volksstimme), weshalb Griechenland von Deutschland seit Jahrzehnten Entschädigung für Schäden und Verluste aus dem Zweiten Weltkrieg fordert.

Von Raphael Irmer 13.05.2023, 10:03
Im Balkanfeldzug besetzten die Nationalsozialisten Griechenland  von 1941 bis 1944. Auf der Akropolis von Athen hissten sie 1941 die Hakenkreuzflagge und verübten in Orten wie Kommeno, Distomo und Kalavryta grausamste Massaker.
Im Balkanfeldzug besetzten die Nationalsozialisten Griechenland von 1941 bis 1944. Auf der Akropolis von Athen hissten sie 1941 die Hakenkreuzflagge und verübten in Orten wie Kommeno, Distomo und Kalavryta grausamste Massaker. Foto: IMAGO / United Archives International

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Berlin/Athen - Seit der griechischen Staatsschuldenkrise von 2010 seien in der griechischen Botschaft in Berlin zahlreiche Briefe wütender deutscher Bürger eingegangen, die Beleidigungen und sogar Morddrohungen enthielten, berichtet Aris Radiopoulos. Der Diplomat erklärt, weshalb das vermutlich hätte vermieden werden können.