Berlin l Was wäre Weihnachten ohne den Filmklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"? Jedes Jahr läuft die 40 Jahre alte Produktion in fast jedem deutschsprachigen Haushalt mindestens einmal in der Weihnachtszeit.

Im November 1973 war der DEFA-Märchenfilm das erste Mal in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) und Tschechien ausgestrahlt worden. Jahre später folgte die Premiere in Westdeutschland. Gedreht wurde das Märchen unter anderem rund um Schloss Moritzburg bei Dresden sowie den Filmstudios in Babelsberg und Prag.

In dem Film wird die Geschichte von Aschenputtel nacherzählt. Doch wann läuft denn nun der Kultstreifen? Insgesamt können sich die Liebhaber dieses Films auf 19 Ausstrahlungen bis Anfang Januar 2020 freuen.

Sendetermine 2019:

  • 22.12.2019/15.55 – SRF1
  • 23.12.2019/13.35 – SRF1
  • 24.12.2019/09.10 – ORF1
  • 24.12.2019/17.05 – ARD
  • 24.12.2019/18.50 – One
  • 24.12.2019/20.15 – WDR
  • 24.12.2019/20.15 – rbb
  • 24.12.2019/22.05 – SWR
  • 24.12.2019/23.30 – hr
  • 25.12.2019/10.25 – ARD
  • 25.12.2019/13.30 – WDR
  • 25.12.2019/15.05 – NDR
  • 25.12.2019/16.05 – WDR
  • 25.12.2019/17.05 – One
  • 26.12.2019/14.55 – rbb
  • 26.12.2019/16.00 – MDR
  • 29.12.2019/12.00 – Kika

Sendetermine 2020:

  • 01.01.2020/14.20 – SWR
  • 06.01.2019/08.05 – BR

Allen denen das noch nicht reicht, können auf die Streamingdienste Netflix und Amazon Prime zurückgreifen. Hier lässt sich „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" in der Endlosschleiße anschauen.