Pandemie

Open-Air-Festivals 2021 wegen Corona abgesagt

Auch 2021 herrscht Festival-Flaute: Neben "Rock am Ring" und "Rock im Park" wurden nun auch viele andere Musikveranstaltungen abgesagt.

Von Christoph Carsten

Eifel/Nürnberg l Die Lieblingsband live auf der Bühne erleben, Grillen, gemeinsam mit Freunden Zelten - "Rock am Ring" und "Rock im Park" sind alljährlich fest im Terminkalender vieler Musikfreunde eingetragen. Doch wie schon 2020 fallen die beiden Open-Air-Festivals auch in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ins Wasser. Das teilte der Veranstalter jetzt auf seiner Website mit.

"Schweren Herzens müssen wir heute bekanntgeben, dass Rock am Ring und Rock im Park 2021 wie schon im letzten Jahr aufgrund von Covid-19 abgesagt werden müssen", heißt es dort. Die beiden Festivals am Nürburgring in der Eifel und auf dem Zeppelinfeld in Nürnberg hätten ursprünglich am zweiten Juni-Wochenende 2021 stattfinden sollen. Als Headliner waren bereits Hochkaräter wie Green Day, System Of A Down und Volbeat angekündigt worden.

Ein neuer Termin steht indes bereits fest: Vom 3. bis zum 5. Juni 2022 sollen Musikfans aus ganz Deutschland wieder in die Eifel und nach Nürnberg pilgern können, um gemeinsam zu feiern.

Neben "Rock am Ring" und "Rock im Park" fallen weitere große Festivals 2021 der Corona-Pandemie zum Opfer. Wie das Veranstalter-Netzwerk "Eventim" am Mittwoch mitteilte, seien auch die Festivals "Hurricane", "Soutside", "Deichbrand", "SonneMondSterne" und "Greenfield" abgesagt. Die Veranstalter hätten sich aufgrund der unsicheren Infektionslage zu diesem Schritt entschieden.