Einschaltquoten

6,35 Millionen Zuschauer bei EM-Test Deutschland-Dänemark

König Fußball regierte den Fernsehabend. Ein Millionenpublikum verfolgte das Testspiel der deutschen nationalelf gegen Dänemark.

Von dpa
Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Dänemark: Yussuf Poulsen (l) trifft zum 1:1. Mats Hummels (r) kann den Treffer nicht verhindern.
Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Dänemark: Yussuf Poulsen (l) trifft zum 1:1. Mats Hummels (r) kann den Treffer nicht verhindern. Federico Gambarini/dpa

Berlin - Auch wenn das 1:1 gegen Dänemark für die deutsche Nationalelf eher enttäuschend war: Das vorletzte Testspiel vor der Fußball-EM war im Fernsehen durchaus ein Quotenbringer.

Im Schnitt 6,35 Millionen Zuschauer (25,5 Prozent) schalteten am Mittwochabend die Übertragung auf RTL ein. Halbwegs mithalten konnte da nur der ZDF-Krimi: Den Film „Marie Brand und das Spiel mit dem Glück“ mit Mariele Millowitsch guckten 4,86 Millionen (18,9 Prozent) im Zweiten.

Das Erste strahlte die Gesellschaftskomödie „Der große Rudolph“ mit
Thomas Schmauser und Hannelore Elsner in den Hauptrollen aus und erreichte 1,82 Millionen (7,1 Prozent). Mit der RTLzwei-Dokusoap „Daniela Katzenberger - Familienglück auf Mallorca“ verbrachten 1,08 Millionen (4,4 Prozent) den Abend. Die auf Sat.1 ausgestrahlte „Gegenteilshow“ wollten 1,03 Millionen (4,1 Prozent) sehen. ProSieben hatte die amerikanische Krankenhausserie „Grey's Anatomy - Die jungen Ärzte“ im Programm - 900.000 (3,6 Prozent) waren am Bildschirm dabei.

Der Regionalkrimi „Wilsberg: Die fünfe Gewalt“ kam bei ZDFneo auf 860.000 Zuschauer (3,3 Prozent). Auf Kabel eins war die US-Tragikomödie „Das Beste kommt zum Schluss“ mit Jack Nicholson und Morgan Freeman zu sehen, davon fühlten sich 840.000 Leute angesprochen (3,3 Prozent). Die Vox-Krimiserie „Bones - Die Knochenjägerin“ holten sich 380.000 Menschen (1,5 Prozent) ins Haus.