Nicht nur Bratwurst

Grillvielfalt mit Halloumi, Pilz und Avocado

Sie wollen ihr Grillbuffet ein bisschen aufpeppen? Mit mariniertem Grillkäse, gefüllten Champis und Avocados vom Rost sorgen Sie für Überraschungen.

Von dpa
Halloumi ist ein halbfester, nicht schmelzender Käse und daher perfekt zum Grillen. Ein Leckerbissen wird er, wenn er zuvor mariniert wird.
Halloumi ist ein halbfester, nicht schmelzender Käse und daher perfekt zum Grillen. Ein Leckerbissen wird er, wenn er zuvor mariniert wird. Christoph Schmidt/dpa/dpa-tmn

Bonn/Hamburg - Ohne Steak oder Bratwürste ist für viele Grillfans das BBQ nicht perfekt - und für andere nicht, wenn die Vielfalt fehlt. Doch die ist mit Käse, Pilzen und Gemüse garantiert. Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) empfiehlt zur Abwechslung Halloumi für den Rost. Der Käse aus Zypern schmilzt nicht und behält auch bei Hitze seine halbfeste Konsistenz.

Halloumi marinieren

Wer ihn bislang einfach nur in fingerdicke Scheiben geschnitten und wie Fleisch gegrillt hat, hat allerdings was versäumt. Noch besser schmeckt der Käse, wenn er vor dem Grill mariniert wird. Dafür empfehlen die Ernährungsexperten eine Marinade aus Olivenöl, Zitronensaft, geriebener Zitronenschale, Cayennepfeffer, frischem Thymian und Koriander.

Darin badet der Halloumi ein bis zwei Stunden und wird dann auf dem Grill von beiden Seiten angebraten, bis er eine schöne braune Kruste hat. Am besten legt man ihn in eine Grillschale oder in ein Grillpfännchen, da er leicht anbrennt, so der Tipp.

Gefüllte Champignons

Ein Leckerbissen sind auch mit Gorgonzola gefüllte Champignons: Dazu die Pilze putzen und die Köpfe aushöhlen. Stängel fein hacken, kurz in einer Pfanne anbraten und mit gehackten Walnüssen, Rucola, Gorgonzola, etwas Milch und Olivenöl vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Champignons mit der Masse füllen und grillen, bis sie weich sind.

Gegrillte Avocadohälften

Eine weitere Alternative fürs Grillbuffet sind gegrillte Avocadohälften. Sie werden samt Schale mit der Schnittstelle nach unten auf den heißen Grill gelegt. Die Avocados sollten zum Grillen allerdings noch nicht cremig-weich sein, rät die Zeitschrift „Lecker“ (Ausgabe Juni 2021). Da sie sich dann zu sehr in den Rost eindrücken.

Nach etwa 5 Minuten kommen die Avocados vom Grill, werden gesalzen und gepfeffert. Als i-Tüpfelchen kann man sie mit zuvor in Hoisinsoße gebratenen Kichererbsen (3 Minuten), einem Salat aus Minze, Gurken- und Tomatenwürfeln, Zitronensaft und etwas Sesampaste (Tahin) servieren.