Rom (dpa) - Nach der Doping-Anklage gegen 26 prominente italienische Leichtathleten sollen im Februar die Anhörungen beginnen.

Die ersten Verhandlungstermine für die 26 unter Verdacht stehenden Sportler vor dem Nationalen Anti-Doping-Gericht sind für den 9. Februar festgelegt worden, teilte das Nationale Olympische Komitee Italiens (Coni) am 29. Dezember mit. Die italienische Anti-Doping-Behörde NADO hatte für die Sportler eine jeweils zweijährige Sperre beantragt, weil sie sich Kontrollen entzogen haben sollen.

Zu den Verdächtigen zählen so prominente Athleten wie Marathon-Europameister Daniele Meucci, Fabrizio Donato, der Olympia-Dritte im Dreisprung, und Andrew Howe, 2006 Europameister im Weitsprung. Sollten die Sperren für sie bestätigt werden, droht der italienischen Leichtathletik ein größerer Doping-Skandal.

Coni-Mitteilung