Berlin (dpa) - Katarina Witt kann Unterschieden zwischen Ost- und Westdeutschland auch 25 Jahre nach der Wiedervereinigung etwas Gutes abgewinnen.

Natürlich muss es gleiche Gehälter und Renten geben. Aber wir witzeln manchmal in Gesprächen über Ostfrauen und Westmänner, sagte die zweimalige Eiskunstlauf-Olympiasiegerin der Deutschen Presse-Agentur.

Ich fände es schade, wenn diese unterhaltsamen und manchmal nicht ganz ernst zu nehmenden Diskussionen schon abgeschlossen wären, meinte Witt, die an diesem Donnerstag (3.12.) 50 Jahre alt wird und die erste Hälfte ihres bisherigen Lebens in der DDR verbracht hatte.

Website Katarina Witt