1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Blankenburg
  6. >
  7. Nach Sprengstoffanschlägen im Harz: Zerstörte Bank-Filiale in Blankenburg bleibt vorerst vernagelt

Nach Sprengstoffanschlägen im Harz Zerstörte Bank-Filiale in Blankenburg bleibt vorerst vernagelt

Nach zwei Sprengstoffanschlägen auf Geldautomaten in Blankenburg, ist die Zukunft einer Filiale ungewiss. Ein drittes Harzer Kreditinstitut hat drastische Konsequenzen gezogen.

Von Jens Müller und Sabine Scholz 22.03.2024, 12:00
Blick in die zerstörte Selbstbedienungsstelle der Deutschen Bank in Blankenburg am Morgen des Anschlags.
Blick in die zerstörte Selbstbedienungsstelle der Deutschen Bank in Blankenburg am Morgen des Anschlags. Foto: Jens Müller

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Blankenburg. - Während ein Kreditinstitut nach den jüngsten Geldautomaten-Sprengungen in Blankenburg sofort ans Sanieren seiner Filiale gegangen ist, hält sich ein zweites zurück. Ein drittes hat gar noch drastischer reagiert.