Hohenziatz/Lüttgenziatz l In eine Schafherde im Jerichower Land sind nach Expertenmeinung wahrscheinlich ein oder mehrere Wölfe eingebrochen und haben zahlreiche Tiere getötet und verletzt. Der Vorfall ereignete sich zwischen Hohen- und Lüttgenziatz. Nach bisherigen Volksstimme-Informationen wurden mindestens zwei Mutterschafe und zehn Lämmer getötet.

Die Zahl der verletzten Tiere ist noch unklar, auch ob es noch weitere getötete Schafe gibt. Die getöteten Schafe und Lämmer waren über ein großes Gebiet verteilt. Wolfsexperten vom Biosphärenreservat Mittelelbe schließen daraus und aus der Art der Angriffe, dass der Wolf als Verursacher nicht auszuschließen sei.