Dannigkow l Mit 120 Kilometer pro Stunde hat ein Zug am Mittwochmorgen am Bahnübergang Dannigkow bei Gommern im Jerichower Land ein Auto erfasst. Eine junge Autofahrerin wurde nach Angaben der Bundespolizei an den Beinen verletzt. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht.

Der Zug sei mit zulässiger Geschwindigkeit gefahren, teilte Bundespolizei-Sprecherin Chris Kurpiers auf Volksstimme-Anfrage mit. Im Regionalexpress 16103 hätten zum Zeitpunkt des Unfalls etwa 50 Fahrgäste gesessen. Sie blieben nach Angaben der Bundespolizei alle unverletzt. 

Die Bahnstrecke Dessau-Magdeburg war bis 9.33 Uhr zwei Stunden voll gesperrt. Die Passagiere blieben in dieser Zeit im Zug. Er setzte seine Fahrt nach Aufheben der Sperre fort.

"Zur Unfallursache und zur Schadenshöhe können nach derzeitigem Stand keine Aussagen getroffen werden", teilte die Polizeisprecheirn mit. Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg habe die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen.

Lesen Sie hier den Kommentar zum Thema von Bernd Kaufholz.