Möser (vs) l Am Donnerstag wurde in zwei Häuser in Möser im Jerichower Land eingebrochen. Als ein Hausbesitzer in der Friedrich-Ebert-Straße am späten Nachmittag zu seinem Haus zurückkehrte, stellte er er fest, dass versucht wurde mit einem Stein eine Scheibe einzuwerfen. Das gelang offenbar nicht, was die Täter aber nicht davon abhielt, ins Haus zu gelangen. Sie fanden einen anderen Weg und durchwühlten Schränke im Gebäude. Laut Polizeiangaben ist noch nicht klar, wie hoch die Schadenshöhe ist. Ein Nachbar habe gegen 17.15 Uhr ein Geräusch gehört, konnte dies aber nicht zuordnen. Die Kripo sicherte Spuren.

Auch im Privatweg gab es zwischen 17 und 18.30 Uhr einen Einbruch. Hier hebelten und warfen die Täter Polizeiangaben nach eine Glasscheibe am Eingang des Einfamilienhauses ein und verschafften sich dadurch Zugang. Auch hier wurden Räume durchwühlt. Die Polizei beziffert den Schaden im vierstelligen bereich. Die Beamten sicherten vor Ort Spuren.

Zu dieser Jahreszeit steige auch oft die Anzahl der Wohnungseinbrüche am Tage. Wie ein Polizeisprecher erklärt, gilt es nicht nur am eigenen Haus, sondern auch bei den Nachbarn wachsam zu sein. Bei verdächtigen oder ungewohnten Fahrzeugbeobachtungen und Geräuschen sollte im Zweifel lieber die Polizei gerufen werden.

Hinweise zu den beiden Einbrüchen in Möser nimmt die Polizeidienststelle in Burg unter der Telefonnummer 03921/9200 entgegen.