Angler zeigen Herz für kranke Kinder

Guido Hässl aus Dannigkow schiebt Spendenaktion für Elternhaus krebskranker Kinder in Magdeburg an

Über seinen Schatzmeister Guido Hässl hat der Anglerverein Dornburg an der Elbe eine Spende in Höhe von 2000 Euro für die Stiftung Elternhaus am Universitätsklinikum Magdeburg zusammengetragen. Firmen und Vereinsmitglieder beteiligten sich an der Aktion zugunsten krebskranker Kinder. Ein großes Vorhaben steht noch aus.

Von Manuela Langner
Guido Hässl überbrachte im Namen des Anglervereins Dornburg eine Spende in Höhe von 2000 Euro sowie Sachspenden für krebskranke Kinder. Der symbolische Scheck war mit einem Fischernetz verziert. Auf den Muscheln standen die Namen der Spender.
Guido Hässl überbrachte im Namen des Anglervereins Dornburg eine Spende in Höhe von 2000 Euro sowie Sachspenden für krebskranke Kinder. Der symbolische Scheck war mit einem Fischernetz verziert. Auf den Muscheln standen die Namen der Spender. Foto: Fam. Hässl

Dornburg/Dannigkow - Eigentlich wollte er die Aktion ja gar nicht an die große Glocke hängen, sagte Guido Hässl. Der Dannigkower ist Schatzmeister des Anglervereins Dornburg an der Elbe. Mit Unterstützung seiner Vereinskollegen, von Bekannten und Nachbarn und einiger Firmen ist es ihm gelungen, eine Spende in Höhe von 2000 Euro für die Stiftung Elternhaus am Universitätsklinikum Magdeburg zusammenzutragen. Gemeinsam mit seiner Frau hat er ebenfalls einen finanziellen Beitrag geleistet.

Hinzukamen noch die Sachspenden eines Milchprodukte-Herstellers. Der Kontakt sei eher zufällig entstanden. Sowohl zu Ostern als auch vor kurzem zum Kindertag konnten die Jungen und Mädchen mit einer Lieferung Schokolade, Pudding und ähnlichem erfreut werden.

Seine Tochter, die an der Uniklinik arbeite, habe die Unterstützung der krebskranken Kinder vorgeschlagen, blickte Guido Hässl zurück. Er habe sich dann mit der Koordinatorin Sandra Matz in Verbindung gesetzt und sein Anliegen vorgestellt.

Den schlechten Ruf der Angler abbauen

Als Fan des Bühnchens besucht Guido Hässl nicht nur gerne die Vorstellung des Laienspieltheaters im Gartensaal des Dornburger Schlosses, sondern ist auch beeindruckt vom gesellschaftlichen Engagement der Gruppe. Einen großen Teil der Spenden am Ausgang (statt Eintritt am Eingang) reicht das Bühnchen an gute Zwecke in der Einheitsgemeinde Gommern weiter.

Dieses Engagement nahm sich der Dannigkower zum Vorbild. Auch, weil er sich über den schlechten Ruf von Anglern ärgere. Dass Angler ganz anders sind, wollte er mit der Aktion zeigen. Und abgeschlossen ist die Initiative noch nicht.

Voraussichtlich im nächsten Jahr soll das Fest in Dornburg nachgeholt werden, das Guido Hässl und der Anglerverein für die Familien mit krebskranken Kindern veranstalten möchten. Dabei sollen die Kinder Angeln kennenlernen können und viel über die schöne Natur Dornburgs erfahren. Live-Musik sei ebenfalls geplant. Die Einheimischen würden natürlich auch eingeladen werden. „In diesem Jahr wird es wegen Corona noch nichts“, sagte Guido Hässl. Aber 2022 würde er mit der Organisation des Festes einen neuen Anlauf nehmen. Ziel sei es, Menschen, die Leid in ihrer Familie haben, für ein paar Stunden mal auf andere Gedanken zu bringen.

Betroffene Familien werden finanziell und beratend unterstützt

Der 1990 gegründete Magdeburger Förderkreis krebskranker Kinder betreibt das Elternhaus nahe der Kinderklinik, unterstützt betroffene Familien finanziell und beratend und ermöglicht Angebote für die kranken Kinder und ihre Geschwister.

Die Stiftung Elternhaus wurde 2004 durch den Förderkreis gegründet, um das Elternhaus langfristig abzusichern. Finanziert wird das Elternhaus überwiegend aus Spenden und Zustiftungen, über deren zweckgemäße Verwendung das Kuratorium und eine staatliche Stiftungsaufsicht wachen.