Blumenthal l „Ich bin sehr zufrieden mit der Resonanz. Besonders erfreulich ist es, dass auch viele Besucher aus anderen Orten außerhalb Burgs gekommen sind“, freute sich Klaus-Dieter Krüger, Vorsitzender des Nabu-Regionalverbandes Burg. Da auch der Wettergott ein Einsehen hatte, stand die Veranstaltung so unter einem guten Stern.

Unterstützt wurde der Nabu-Regionalverband von vielen freiwilligen Helfern. Mit dabei waren wieder der „Tieranker Magdeburg“, die „Helfer auf vier Pfoten“ sowie die Hunde-Interessengruppe und natürlich Osterhase Thomas Jaeger. Letzterer hatte alle Hände voll zu tun.

Zunächst galt es, den Vierbeinern auf der großen Wiese eine kleine Aufgabe zu stellen: Sie durften ihre Ostereier selbst suchen. Nach einer kleinen Pause waren dann die vielen Mädchen und Jungen mit der Ostereiersuche am Zug. Nach dem Startschuss durch den Osterhasen gab es kein Halten mehr. Der Osterhase half auch beim Suchen mit. „Wir haben 200 Ostereier versteckt. Die werden wohl nicht reichen“, staunte Sylvia Jaeger. Und für ein Foto mit dem Osterhasen für das Familienalbum blieb während des Osterfestes noch genügend Zeit. Für Thomas Jaeger war es der letzte Auftritt als Osterhase in diesem Jahr. 24 Einrichtungen hatte besucht. 1899 Kinder wurden von ihm mit Schokoosterhasen bedacht.

Bilder

Bogenschießen

Aber auch sonst gab es einige Abwechslung auf dem Nabu-Gelände für die Besucher. Die kleinen Gäste zog es beispielsweise zum Kinderschminken und zum Bogenschießen. Aber auch der Spielplatz war stets dicht umlagert. Bei einem Rundgang über das Gelände konnten nicht nur die Osterlämmer und andere Tiere bestaunt werden. Man konnte die Tiere auch füttern, was sehr gern angenommen wurde.

Und wer am Ostersonntag zuhause nicht noch Kochen wollte, konnte sich beim Nabu unter anderem mit Grillwurst, Bouletten, Steaks und Waffeln stärken.