Bundeswehr

„NATO-Speerspitze“ in Altengrabow

Ab Montag üben Bundeswehreinheiten auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow. Es geht um künftige Einsätze im Verband der "NATO-Speerspitze".

Von Andreas Mangiras

Altengrabow l Ab Montag wird das Artillerielehrbataillon 325 aus  Munster in Niedersachsen für zwei Wochen bis zum 26. August auf dem Truppenübungsplatz Altengrabow üben. Wie das Bundeswehr-Landeskommando Sachsen-Anhalt mitteilte, steht die Ausbildung im Zusammenhang mit künftigen Nato-Einsätzen.

 Das Bataillon aus Munster ist demnach Leitverband für ein Artilleriebataillon der „Very High Readiness Joint Task Force“, die sogenannte „NATO-Speerspitze“. Die Einheit soll 2019 einsatzbereit sein und „damit einen wesentlichen Beitrag Deutschlands und der Bundeswehr zur NATO-Speerspitze leisten“, teilte das Landeskommando mit.

In die Ausbildung einbezogen ist neben den Artilleristen aus Munster, das Jägerbataillon 91 aus Rotenburg/Wümme, das Transporthubschrauberregiment 30 aus Niederstetten, das Kampfhubschrauberregiment 36 aus Fritzlar mit Kampfhubschraubern Tiger sowie das Taktische Luftwaffengeschwader 33 aus Büchel mit Kampfjets vom Typ „Tornado“.