Burg l „Es müssen nur noch ein paar technische Dinge zwischen Stadt und Ministerium erledigt werden, dann kann das Fördergeld fließen“, hatte Innen- und Sportminister Holger Stahlknecht (CDU) im Februar bei seinem Besuch in Burg erklärt, als er sich die sanierungsbedürftige Turnhalle anschaute. Am Freitag war es nun soweit: Wieder war der Minister persönlich nach Burg gekommen und hatte den Bescheid über die avisierten 421 000 Euro dabei, den Stahlknecht Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) im Beisein des Burger Landtagsabgeordneten Markus Kurze (CDU) und von Burger Stadträten übergab.

Stiftung saniert Schulgebäude

Während das Gebäude der alten Schwab-Schule von der Stadt Burg für einen symbolischen Euro an die Johannes-Schulstiftung, Träger der Evangelischen Grundschule Burg, verkauft worden war und nun für 3,4 Millionen Euro saniert werden soll, bleibt die Schulsporthalle im Eigentum der Stadt und wird durch die Kommune parallel modernisiert, anschließend dem Vereinssport und dem Schulsport zur Verfügung gestellt.

Halle auch für Vereine

Die Sanierung der Turnhalle durch die Stadt Burg wird mit 1,1 Million Euro veranschlagt. Diese gute Million setzt sich aus Mitteln der Sportförderung in Höhe von 421 000 Euro, Eigenmitteln der Stadt in Höhe von ebenfalls 421 000 Euro und Geld aus dem Förderprogramm „Stadtumbau Ost“ in Höhe von 176 000 Euro zusammen.

„Die besondere Herausforderung liegt bei diesem Projekt in der Balance zwischen Bauen in denkmalgeschützter Substanz und der Anpassung an moderne Nutzungserfordernisse sowie in der Herstellung der Barrierefreiheit“, sagt Stadt-Sprecher Bernhard Ruth zum Vorhaben, das demnächst startet.