Burg/Genthin/Zerbst l Sturmtief Xavier hat am Donnerstag  im Jerichower Land und im Raum Zerbst zu Havarien in Stromversorgungsnetz geführt. Am Nachmittag waren mehrere tausend Haushalte  ohne Elektrizität.

Besonders betroffen waren die Orte in den Einheitsgemeinde Möser und Genthin. Aber auch in Elbe-Parey, Jerichow sowie in Stegelitz, Grabow und Loburg bei Möckern gab es keinen Strom. Betroffen waren auch Gebiete in und um Zerbst sowie bei Gommern, etwa in Vehlitz.

Eine Störungskarte von Grundversorger Avacon zeigt in Echtzeit, wo Probleme bestehen.

Am Nachmittag hatte das Sturmtief Sachsen-Anhalt erreicht. Besonders stark betroffen waren  die Altmark und angrenzende Gebiete, bestätigte ein Avacon-Sprecher auf Volksstimme-Nachfrage. Die Lage sei in einer Weise angespannt, wie sie bisher noch nicht so häufig vorgekommen sei.

Die Havarieeinsatzkräfte würden nach Kräften versuchen, die Probleme zu beheben.

Feuerwehren rückten zu zahlreichen Einsätzen aus, weil Bäume umgefallen waren. Betroffen waren etwa die B 1 bei Genthin, die Straße von Burg nach Ihleburg oder Unterm Hagen in Burg und der Alte Teich in Zerbst.