Bahnunterführung

Tunnelrenovierung steht noch aus

Der Fußgänger- und Radfahrertunnel unter der Bahnstrecke in Möser verursacht immer wieder Ärger.

Von Thomas Höfs

Möser l Die Bahnunterführung in Möser ist für die Bürger immer wieder ein Thema. Denn das Bauwerk hat seine besten Tage offenbar bereits hinter sich. Der Sanierungsstau ist an dem Tunnel offensichtlich.

Zumindest sauber zeigt sich zurzeit der Bahntunnel für Radfahrer und Fußgänger. In der Zukunft, sagt Ortsbürgermeister Michael Bremer, sollte die Unterführung saniert werden. Die Bahn hatte dies in der Vergangenheit immer wieder angekündigt, erinnert er. Dennoch könne er verstehen, dass der Konzern nicht überall und sofort sanieren könne. Die Kosten dafür müssten auch aufgebracht werden. Dennoch zeigt sich, bei genauer Betrachtung, dass der Tunnel in die Jahre gekommen ist. Vielleicht, hofft der Ortsbürgermeister, nehme die Bahn in der nahen Zukunft Geld in die Hand, um die Unterführung zu sanieren. Täglich benutzen viele Einwohner des Ortes den Tunnel. Denn die Bahn schneidet Möser in zwei Hälften. Früher gab es an der Stelle des Tunnels einen Bahnübergang. Den ersetzte das Unternehmen durch die Unterführung. Der Autoverkehr wird seit der Schließung des Bahnübergangs über eine Brücke geleitet. Die Brücke können aber auch Fußgänger und Radfahrer passieren.

Der Fußgänger- und Radfahrertunnel ist behindertengerecht gebaut worden. Auf beiden Seiten gibt es entsprechende Rampen, auf denen es sehr flach in den Untergrund geht. Für Fußgänger gibt es Treppen.