Gardelegen l Die Gardeleger Bibliothek plant zwei spezielle Gaming-Events: Die Computerspiel-Nachmittage – ein Mario-Kart-Turnier und ein Nintendo-Labo-Workshop – sind geeignet für Kinder und Erwachsene und etwas ganz besonderes, wie Bibliotheksmitarbeiterin Romy Topf versichert. Eines davon, der Labo-Workshop, sei das erste seiner Art in ganz Sachsen-Anhalt. Das Mario-Kart-Turnier ist das erste Gardelegens.

Beim Labo-Workshop geht es darum, aus Papp-Bastelsätzen verschiedene Modelle zu bauen, die dann mit Hilfe einer Switch-Konsole zum Leben erweckt werden. Vereint werden sollen dadurch „zwei Dinge, die aus der eigenen Kindheit kaum wegzudenken sind – die Kreativität, die beim Basteln mit Karton zu Stande kommt, und Videospiele“, sagt Romy Topf. Die Teilnehmer können dabei beispielsweise ein Motorrad, eine Angelrute oder ein Klavier basteln, das über funktionierende Tasten und verschiedene Soundeffekte – beispielsweise Katzenstimmen – verfügt. Mit einem Papprucksack und Strippen an Händen und Füßen kann der Spieler auch einen Roboter auf dem Bildschirm fernsteuern oder mit einem Papplenkrad und einem selbst zusammengebauten Gaspedal ein Auto über die Piste dirigieren.

Material: Die teuerste Pappe der Welt

Die Modelle und die Technik sind eine Leihgabe der japanischen Firma, den Kontakt stellte ein Bibliothekskollege aus der Schweiz her. Die Firma stellte für sechs Monate zehn Switch-Konsolen und Mario-Kart-Spiele sowie diverse Labo-Sets zur Verfügung .

Bilder

Etwa drei Stunden brauche man, um ein solches Modell zusammen zu bauen. Und: „Beim Basteln merkt man erst, wie es funktioniert“, erklärt die Bibliotheksmitarbeiterin. „Es handelt sich um die teuerste Pappe der Welt“, sagt Romy Topf, die schon über viel Erfahrung in diesem Bereich verfügt. Sie schrieb ihre Bachelorarbeit über das Thema „E-Sport-Events“ als Chance für das Eventmarketing von öffentlichen Bibliotheken. Inzwischen ist sie als Referentin landesweit, aber auch in anderen Bundesländern gefragt.

Die Termine

Mario-Kart-Turnier: Sonntag, 10. Februar, 14 bis 18 Uhr. Geeignet für Teilnehmer von acht bis 99 Jahren. Maximal 32 Teilnehmer-Plätze sind zu vergeben. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bis zum 2. Februar erforderlich.

Labo-Workshop: Mittwoch, 13. Februar, 14 – 18 Uhr. Geeignet für Teilnehmer von sechs bis 99 Jahren. Teilnehmen können 16 Personen in acht Zweier-Gruppen. Gern würde die Bibliothek Gruppen bestehend aus einem Kind und einem Elternteil dabei haben. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung in der Bibliothek bis zum 8. Februar ist erforderlich.