Gardelegen l Eine Zeugin rief die Polizei, da ein Radfahrer, der augenscheinlich stark betrunken sei, bereits mehrfach mit seinem Rad stürzte, jedoch trotzdem weiter versuchte, mit dem Rad zu fahren. Bei dem Radfahrer sei ein Hund, welchen er geschlagen hätte.

An der Stendaler Chaussee konnte der 33-jährige Radfahrer festgestellt werden. Durch die Beamten angesprochen reagierte der 33-Jährige äußerst ungehalten. Er ging mit geballter Faust auf die Polizisten los, woraufhin diese dem Trunkenbold kurzerhand Handfesseln anlegten. Den Atemalkoholtest verweigerte der Radfahrer, kam jedoch um eine Blutprobenentnahme nicht herum. Zudem wurde eine Strafanzeige erstattet, der Hund in Obhut genommen und das Fahrrad zwecks Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt.