1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Gardelegen
  6. >
  7. Gastronomie: Gardelegen: Eine Stadt sucht Gastwirte

GastronomieGardelegen: Eine Stadt sucht Gastwirte

Wer ein Betätigungsfeld in der Gastronomie sucht, hat in Gardelegen gute Chancen. Die Stadt selbst bietet aktuell sogar drei Objekte an, in die Mieter nur einziehen müssten.

01.02.2024, 11:15
Der Lindenhofgarten aus der Vogelperspektive. Gasthaus und Biergarten haben eine lange Tradition.
Der Lindenhofgarten aus der Vogelperspektive. Gasthaus und Biergarten haben eine lange Tradition. Fotos: Hansestadt Gardelegen

Gardelegen/vs. - Gastronomie boomt zwar derzeit nicht gerade – es kommt aber auch auf die Lage und die Nutzungsmöglichkeiten an. Und hier bietet die Hansestadt Gardelegen zurzeit gleich drei besondere Mietobjekte zur gastronomischen Nutzung an. Nämlich das Waldbad-Café in Zichtau, die Gaststätte Lindenhofgarten mit Kegelbahn in Gardelegen selbst sowie die Kegelbahn in Jävenitz.

Im Hinblick auf das Waldbad- Café müssen sich Interessenten nicht vom Namen abschrecken lassen, heißt es seitens der Verwaltung, denn die Gaststätte an der Hauptstraße, direkt gegenüber dem Gut Zichtau könne auch außerhalb der Badesaison betrieben werden. Der Gastraum, einschließlich Küche, hat eine Größe von rund 110 Quadratmetern, dazu gehört auch der Kiosk mit Lagerräumen mit knapp 80 Quadratmetern Fläche.

Bad im Sommer sehr beliebt

Letzterer wird natürlich während der Bad-Öffnungszeiten gern genutzt. „Das Zichtauer Waldbad ist üblicherweise von Mitte Mai bis Mitte September geöffnet und mit seinem Sandstrand und der großzügigen Liegeflächen besonders bei Familien mit Kindern beliebt“, versichert Ilka Marten in der städtischen Verwaltung. „2023 kamen mehr als 4500 Gäste in das Naturbad.“

Mit den Vorteilen sportlich und gemütlich punktet das Objekt in Jävenitz. Die kleine Gaststätte hat nämlich eine separat nutzbare Kegelanlage mit zwei Bahnen, und sie liegt auch unmittelbar neben dem Fußballplatz im Ort. Wer hier einkehrt, der könnte also vor oder nach dem Besuch sportlich aktiv sein. Eine Familienfeier oder Firmenfeier mit gleichzeitigem Kegel-Wettkampf ist zum Beispiel genauso möglich wie ein gemütlicher Kaffeenachmittag.

Biergarten mit Tradition

Eine traditionelle Ausflugsgaststätte ist schließlich der Gardelegener Lindenhofgarten, der möglichst zur Eröffnung der Freiluftsaison ab April wieder einen neuen Betreiber finden sollte, hofft man in der Stadtverwaltung. Dazu gehören das Gasthaus selbst samt Kegelbahn im Obergeschoss mitten im Zentrum der Stadt, nämlich direkt an den Wallanlagen, und im Außenbereich natürlich die Terrasse, der Biergarten und die große Freifläche samt Bühne.

Wohl kaum ein Gardelegener, der hier nicht schon gefeiert hat oder als Konzertbesucher da war. Und das nicht erst seit kurzem: Zu DDR-Zeiten war der 1. Mai der erste Tag in jedem Jahr, an dem sich halb Gardelegen nach der Maidemonstration im Lindenhofgarten zur Bockwurst samt Bier oder Fassbrause traf.

Wer sich für eine der Gaststätten interessiert, kann unkompliziert unter liegenschaften@gardelegen.de einen Termin für eine Besichtigung vereinbaren. Bei einer Bewerbung für eines der Objekte sollte allerdings immer ein Nutzungskonzept mit vorgelegt werden, betont Ilka Marten.

Bewerbungen können dann schriftlich auf dem Postweg an das Dezernat Bauen und Finanzen, Amt für Gebäude- und Liegenschaftsverwaltung, Rudolf-Breitscheid-Str. 3, oder einfach per Mail an liegenschaften@gardelegen.de geschickt werden. Noch bis zum Freitag, 15. März 2024, ist das möglich, heißt es seitens der Stadt. Dann endet die Bewerbungsfrist für die drei gastronomischen Objekte.

Das Walbad-Café Zichtau kann auch außerhalb der Saison genutzt werden.
Das Walbad-Café Zichtau kann auch außerhalb der Saison genutzt werden.
Hansestadt Gardelegen
In Jävenitz gehört die Kegelbahn zum Gasthaus.
In Jävenitz gehört die Kegelbahn zum Gasthaus.
Hansestadt Gardelegen