1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Gardelegen
  6. >
  7. Feuerwehrgerätehaus in Kalbe: Investition in die Sicherheit

Feuerwehrgerätehaus in KalbeInvestition in die Sicherheit

Der gesperrte Schlauchturm und die unbenutzbaren Lagerräume im hinteren Teil des Gerätehauses in Kalbe sorgen für Frust und Unruhe bei den Einsatzkräften. Die Hoffnung liegt nun auf dem neuen Bürgermeister.

Von Maik Bock 08.02.2024, 12:30
Im hinteren Teil des Kalbenser Feuerwehrgerätehauses darf die obere Etage aufgrund von Auflagen nicht mehr genutzt werden. Bei Einsätzen dürfen nur die Maschinisten im Inneren des Gebäudes einsteigen. Sonst würde es zu eng.
Im hinteren Teil des Kalbenser Feuerwehrgerätehauses darf die obere Etage aufgrund von Auflagen nicht mehr genutzt werden. Bei Einsätzen dürfen nur die Maschinisten im Inneren des Gebäudes einsteigen. Sonst würde es zu eng. Fotos: Maik Bock

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Kalbe. - Unbestritten ist der Neubau des Kalbenser Feuerwehrgerätehauses immer noch das meistdiskutierte Thema der Retter. Auch während der jüngsten Jahressitzung der Stadtwehr stand das Gerätehaus ganz oben auf der Agenda. „Wir hoffen, dass das keine unendliche Geschichte wird“, betonte Wehrleiter Ramón Rulff.