Ergebnisse der Pferdejungzüchter

Altersklasse 1 (Jahrgang 2009 und jünger)

1. Janne Jürgens (Steimke)

2. Emily-Joanne Jahs

3. Julia Finkler (Ackendorf)

3. Joseph Edler (Stendal)

AK 2 (Jahrg. 2006-2008)

1. Henni Edler (Stendal)

2. Maria Finkler (Ackendorf)

3. Hanna Roitsch (Schenkenhorst)

4. Nora Schweneke (Dobberkau)

5. Elisa Zimper

6. Lisa Heinze (Estedt)

6. Pia Mertens (Bismark)

8. Hedi Mahlow (Wiepke)

9. Annalucia Siebert (Friedrichshof)

10. Joline Heinze (Rohrberg)

11. Charlotte Stachow

12. Amelie Jung (Engersen)

12. Lisa Kaczensky (Kunrau)

14. Henriette Behrens (Käthen)

AK 3 (Jahrg. 2003-2005)

1. Marie Jurga (Arneburg)

2. Antonia Ritter (Jävenitz)

3. Eunike Edler (Stendal)

4. Lisa Marie Kersten (Arneburg)

5. Sophie Müller (Arneburg)

6. Julia Heddicke (Gardelegen)

7. Sophie-Luise Jaenicke (Gardelegen)

8. Arndt-Oke Steffens (Poritz)

9. Emmi Wießel (Gardelegen)

10. Mientje Meyer-Roschau Ristedt)

11. Pauline Gebert (Gardelegen)

12. Charleen Potas (Bismark)

AK 4 (Jahrg. 1999-2002)

1. Helene Grabert (Seethen)

2. Lucy von Baehr (Gardelegen)

3. Stella Nowak (Garlipp)

4. Josefine Abel (Arneburg)

5. Alina Pietr (Arneburg)

6. Anne Meier

7. Jennifer Müller (Ristedt)

AK 5 (Jg. 1998 und älter)

1. Christian Wachtel (Estedt)

2. Lisanne Dreier (Ruppiner Schweiz)

3. Kassandra Steinick (Potsdam)

4. Lisanne Blask (Stendal)

Ackendorf l Die Jüngsten waren gerade einmal vier Jahre alt und ihre Beine waren gerade so lang wie die des Shetland-Ponys, das sie vorstellten. 41 Jungzüchter wollten am Sonntag in der Ackendorfer Reithalle Kreismeister der Pferdejungzüchter werden. Auch aus dem Landkreis Stendal waren viele Teilnehmer mit dabei. Die Goldmedaillen gab es am Ende für Janne Jürgens (Steimke), Henni Edler (Stendal), Marie Jurga (Arneburg), Helene Grabert (Seethen) und Christian Wachtel (Estedt).

Erster Wettbewerb vor 23 Jahren

Janne Jürgens (6) stellte ihr Pony Tiffy wie ein Profi auf der Dreiecksbahn vor und erhielt dafür von den Richtern Gerhard Francke und Karl-Heinz Finkler die Note 8,4. „Ich bin baff, wie viele gute Teilnehmer mit einem Wahnsinnspotenzial wir hier heute gesehen haben“, lobte Richter Gerhard Francke den Nachwuchs. Vor 23 Jahren hatte es den ersten Jungzüchterwettbewerb in der Altmark in Bretsch gegeben: „Das war die Saat und die wurde toll weitergepflegt.“

Nicht nur die Minis – Joseph Edler und Julia Finkler waren mit vier Jahren die zwei jüngsten Starter – führten schon souverän im Trab vor, sondern auch bei den Großen gab es viele Talente, die mit viel Gefühl ihre Pferde präsentierten. Kniffelig wie immer: die Theorie. Antonia Ritter erreichte mit 9,8 das beste Ergebnis bei den 9- bis 13-Jährigen. Auch beim Vorführen war die Jävenitzerin mit 8,6 ganz vorn platziert, im Gesamtergebnis erreichte sie die Silbermedaille.

Bilder

Ehemalige Jungzüchter als Organisatoren

Gold gab es bei den 14- bis 17-Jährigen für Helene Grabert aus Seethen, die mit 8,4 beim Mustern in ihrer Altersklasse die beste Note bekam. Silbermedaillengewinnerin Lucy von Baehr (Gardelegen) glänzte in der Theorie mit 9,7. Organisiert hatten den Wettbewerb wie immer ehemalige und aktive Jungzüchter um Lisa und Sophie Wachtel, Ulrike und Henning Dressel und Teresa Jürges.

Groß war der Andrang auch schon bei der Schnupperstunde vor dem Wettbewerb, wo sich alle Teilnehmer von den erfahrenen Jungzüchtern, die sogar schon bei Weltmeisterschaften Erfolge feierten, noch viele Tipps für die perfekte Runde auf der Dreiecksbahn geben ließen.