Kalbe l Vielseitig ist sie, die Gardeleger Sängerin Maria Hellge. Zum Auftakt des 15. Kurkonzerts im Park der Median-Klinik präsentierte sie sich im Dirndl und ließ Alpenstimmung in der Mildestadt aufkommen. Vom Kufsteinlied mit diplomfähigem Jodler bis hin zum Münchner Rock‘n‘Roll-Hit „Schickeria“ der Spider-Murphy-Gang war alles drin. Nur die Luftgitarre wollten die Reha-Patienten auf ihren Gehhilfen dann doch nicht spielen. Dafür gingen sofort die „Hände zum Himmel“, als die Sängerin das Lied anstimmte.

Mit Lale Andersens „Seemann, deine Heimat ist das Meer“ leitete sie den maritimen zweiten Teil des Konzertes ein. „Wo die Nordseewellen“ und „In Hamburg sagt man Tschüss“ gehörten genau so dazu wie das „Mädchen aus Piräus“ und „La Paloma“.

Mit einem sechsköpfigen Chor und einer jungen Flötistin war die Gardeleger Musikschule vertreten. Die Gruppe sang, an der Gitarre begleitet von ihrer Lehrerin Claudia Zille, Lieder wie „Singing all together“ und „Lasst uns miteinander“. Auf der Flöte ließ Feline Grabert irische Volksweisen und ein „Adios“ erklingen.

Bilder

Mode zum Anfassen

Eine Modenschau der besonderen Art bot ein Hamburger Unternehmen an. Die Zuschauerinnen durften bei Model Monika Bargmann schon mal auf Tuchfühlung gehen und die Qualität des Stoffes mit den Fingern überprüfen, während Moderatorin Anette Arndt nähere Einzelheiten zu Stoff und Schnitt verriet. Etwa zu den dänischen Stretch-Hosen: „Feine Damen tragen keine Schlupfhosen, sie tragen Dehnbundhosen“, verriet sie.

Außerdem gab es einige Stände, an denen die Besucher Fruchtaufstriche, Handarbeiten, Plüschtiere und andere Mitbringsel erwerben konnten. Die jüngsten Besucher konnten beim Dosenwerfen Preise gewinnen, und wer Hunger hatte, fand unter anderem am Grill das passende Angebot.