Dritter Voltigiertag in Gardelegen mit 120 Teilnehmern

Pflicht und Kür auf Pferderücken

Von Cornelia Ahlfeld

In der Gardeleger Reithalle wurde am Sonnabend der dritte Voltigiertag ausgetragen. 120 Mädchen und Jungen wetteiferten um die besten Plätze. In den Prüfungen zeigten sich die Gardeleger Voltigierkünstlerinnen durchaus erfolgreich. Sie belegten durchweg vordere Plätze.

Gardelegen l Schmuck sahen sie aus, die Mädchen in ihren schicken Anzügen, die Haare hochgesteckt, mit glitzernden Farben verziert. Und schmuck war auch das, was sie den Zuschauern und den Richtern Maike Müller aus Königslutter und Werner Schwarzkopf aus Stendal präsentierten: formvollendete Turnübungen auf dem Pferderücken, die man schon durchaus als artistische Leistungen bewerten kann. Was so einfach aussieht, ist ziemlich schwer und setzt hartes, jahrelanges Training voraus, wie Helga Baumann, Trainerin der Gardeleger Voltigiergruppe 1, betonte. Sie war auch die Organisatorin des dritten Gardeleger Voltigiertages am Sonnabend in der Reithalle am Buschhorstweg. Unterstützt wurde sie von einigen Helfern vom Gardeleger Reit- und Fahrverein.

120 Mädchen und Jungen aus 15 Gruppen beteiligten sich an diesem Wettkampf, der zugleich für die Kreis-Kinder- und Jugendspiele gewertet wurde. Vertreten waren Gruppen unter anderem aus Gardelegen, Klötze, Gieseritz, Engersen, Barleben und Ausleben. Unter den Teilnehmern war auch eine komplette Jungengruppe aus Welsleben, eine Besonderheit im Pferdesport, dem sich in der Mehrheit Mädchen und Frauen widmen. "Das Turnen in der Gruppe macht viel Spaß", erzählte Maximilian Helm (12) aus Welsleben.

"Das ist ein ganzheitlicher Sport, der den Körper und den Geist fördert, Taktgefühl, Spannkraft. Das setzt schon einiges Training voraus. Außerdem wird die gesamte Palette der Kopfnoten bedient wie soziale Kompetenz oder Teamgeist", erläuterte Richterin Maike Müller, die seit 1983 den Voltigiersport bewertet.

Und der läuft nach strengen Regeln ab. Absolviert werden müssen unter anderem Pflicht-elemente. Dazu kommt noch die Kür, erläuterte Helga Baumann.

In der Bewertung der Kreis-Kinder- und Jugendspiele ging der erste Platz an Welsleben, gefolgt von den Gardeleger Voltigiermädchen der Gruppe II. Platz drei sicherte sich die Klötzer Voltigiergruppe.

Weitere Ergebnisse und Fotos vom dritten Voltigiertag gibt es auf der Seite 22 im Lokalteil.