Historisches

Warum die Weteritzer Madonna fast aus dem Gardelegener Ortsteil verschwunden wäre

Einige alteingesessene Weteritzer würden gern auf „ihrem“ Friedhof im Park beigesetzt werden, doch das wird ein Wunschtraum bleiben. 1958 fand dort, im Schatten der liebreizenden betenden Madonna, die letzte Beerdigung statt. Jahre später wäre die Statue fast abhanden gekommen.

Von Elke Weisbach 16.05.2022, 06:15
Die betende Madonna vom Weteritzer Friedhof.
Die betende Madonna vom Weteritzer Friedhof. Otto Mewes

Weteritz - Viele wissen gar nicht, dass es ihn gibt – den Friedhof im Park von Weteritz. Der wird allerdings auch seit Jahrzehnten nicht mehr als Begräbnisstätte geführt. 1958 fand dort die letzte Beerdigung statt, erklärte Isolde Niebuhr, Leiterin des Gardelegener Bürgeramtes auf Nachfrage der Volksstimme. Und es sei auch nicht geplant, den Friedhof zu reaktivieren.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.