1. Startseite
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Gardelegen
  6. >
  7. Integration erlebt: Was Flüchtlinge im Gardelegener Begegnungscafé erzählen ...

Integration erlebtWas Flüchtlinge im Gardelegener Begegnungscafé erzählen ...

Als Netzwerk-Koordinatorin der Diakonie im Altmarkkreis spricht Christiana Dietmann mit der Volksstimme über Lichtblicke, Probleme und Ängste Geflüchteter.

Von Gesine Biermann 07.02.2024, 18:56
Sprachförderung für Geflüchtete  in vier unterschiedlichen Gruppierungen organisiert die  Netzwerkstelle Integration und Migration.
Sprachförderung für Geflüchtete in vier unterschiedlichen Gruppierungen organisiert die Netzwerkstelle Integration und Migration. Fotos: Christian Dietmann

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Gardelegen/Salzwedel. - Sie gehört zur Netzwerkstelle Migration und Integration, die seit 2021 in Salzwedel und Gardelegen durch das Diakonische Werk Altmark West betrieben wird. Ihr Job ist bunt. Dafür sorgen die Menschen, mit denen Christina Dietmann zu tun hat. Sie kommen aus Syrien oder Afghanistan, aus der Ukraine oder dem Iran, aus Indien oder aus dem Kosovo. „Einige sind auch schon gut integriert“, weiß die Netzwerk-Koordinatorin. Denn als solche ist Dietmann direkt für Geflüchtete im Altmarkkreis da.