Jävenitz l „Weihnachtsmarkt, oh Weihnachtsmarkt, hier duftet es so wunderbar, so war‘s auch im letzten Jahr ...“ Auf diese Zeilen, die der Chor der Kindertagesstätte Weidenkätzchen am Sonntagnachmittag auf dem Weihnachtsmarkt in Jävenitz singt, können sich die über 300 Besucher gefühlt alle einigen. Über der Bühne blinzelt die Sonne hervor. Als der Chor die Bühne verlassen will, öffnet der Weihnachtsmann seinen Jutebeutel und lässt jedes der Kinder einmal hineingreifen – Schokolade, Fruchtbonbons und Kekse sind darin. Die Erwachsenen trinken Punsch, essen Bratwurst oder Lebkuchen von Bäckermeister Christian Glatz.

Bereits zum 21. Mal findet der Weihnachtsmarkt in Jävenitz statt. „Wir sind stolz, wieder hier zu sein und freuen uns über so viele fröhliche Gesichter“, sagt Elisabeth Gille-Frank, Vorsitzende des Heimatvereines Jävenitz. Der Dachverband, in dem insgesamt zwölf ehrenamtliche Vereine aus Jävenitz organisiert sind, hat den Markt organisiert. Für die Kinder gibt es eine Bastelecke. Dort bietet auch der Gardelegener Jugendclub Mood einen Kreativworkshop an. Neben der Gestaltung eines Lichterhalters für LED-Kerzen können die Kinder unter anderem eine ganz persönliche Weihnachtsbaumkugel kreieren, verziert mit ihrem eigenen Handabdruck.

Gleich um die Ecke duftet es nach frisch gebackenen Waffeln, die die Kindertagesstätte Weidenkätzchen zum Verkauf anbietet. Heißer Kakao wird auch ausgeschenkt. „Diesmal haben wir sogar eine Nähecke“, schwärmt Gille-Frank. Dort könne man professionellen Näherinnen über die Schultern schauen, aber auch selbst Hand an Nadel und Faden legen. Für die Chefin des Heimatvereines allerdings sind die Auftritte der Tanzschule Müller aus Salzwedel das Highlight. Denn das Lied „Regenbogenfarben“ von Kerstin Ott, das die jungen Talente performen, sei ohnehin ihr Lieblingsstück. „Die Stimmung, die dabei rüberkommt, ist einfach wundervoll. Es gibt nichts Schöneres.“

Bilder