Gardelegen l Finn Smickt aus der Otto-Reutter-Grundschule, Max Hasse aus der Wander-Grundschule und Pauline Schmidt aus der Goethe-Grundschule sind die besten Leser der Grundschulen in der Hansestadt Gardelegen. Sie werden im September antreten, wenn in Gardelegen der Kreissieger im Vorlesen ermittelt wird. Am Mittwoch wurde in der Gardelegener Bibliothek der Stadtausscheid ausgetragen. Der jeweils beste Leser der Klassenstufe vier der Grundschulen „Goethe“, „Wander“, „Reutter“, Mieste und Jävenitz trat an. Alle kämpften um die Lesekrone, ein Lesewettbewerb des Friedrich-Bödecker-Kreises.

Zunächst zeigten die Teilnehmer ihre Lesefertigkeiten anhand ihrer mitgebrachten Lektüre. Ben-Frederik Libberoth aus der Grundschule in Mieste las aus „Fünf Hunde im Gepäck“ vor. Josina Vetter aus der Grundschule Jävenitz hatte „Klappzahns Wunder-elf“ dabei. Finn Smickt hatte mit „Alfons Zitterbacke“ einen echten Klassiker im Gepäck. Max Hasse überzeugte mit „Die Spiderwick Geheimnisse“ und Pauline Schmidt unterhielt die Jury mit „Missi Moppel – Detektivin für alle Fälle“.

Auf die Kür folgt die Pflicht

Der Kür folgte die Pflicht. Die Kinder mussten anschließend für zweieinhalb bis drei Minuten einen ihnen unbekannten Text lesen. Und anders als bei den bisherigen Lesewettbewerben in der Schule gab es diesmal gar keine Möglichkeit, sich kurz zuvor in den Text einzulesen. Romy Topf, stellvertretende Leiterin der Bibliothek, suchte als Lektüre „Inspektor Barney – Tatort Hühnerstall“ heraus. Das erste Kapitel las sie vor. Dann folgten die Teilnehmer. Beim unbekannten Text zeigte sich, wer wirklich ein guter Leser ist. Dennoch hatte es die Jury, bestehend aus Rupert Kaiser, in der Hansestadt für Kultur und Veranstaltungen zuständig, Annemarie Schmidt von der Netzwerkstelle „Schulerfolg“, Klaus Richter, ehemals Amtsleiter für Kultur, Bianca Hochstein, Leiterin der Bibliothek Salzwedel und Claudia Steffens vom „Guten Buch“, schwer, die Sieger zu ermitteln. Gute Leistungen haben sie alle erbracht, so Bianca Hochstein.

Alle Teilnehmer erhielten zum Abschluss von Claudia Steffens eine Urkunde und ein kleines Präsent. Den jungen Vorlesern gab sie mit auf den Weg, weiterzumachen, beim Lesen ruhig zu bleiben, laut vorzulesen und die Endungen deutlich auszusprechen. Dann kann es auch mit einem vorderen Platz beim Kreisausscheid am Dienstag, 11. September, etwas werden. Die drei besten Leser werden daran teilnehmen, ebenso die jeweils drei besten Leser aus Salzwedel und aus Klötze. Aus der Runde der insgesamt neun Grundschülern wird dann der Kreissieger ermittelt. Dieser wiederum wird dann zu einer zentralen Veranstaltung am 21. November ins Landesfunkhaus des MDR in Magdeburg zum Landesausscheid eingeladen .