Zabakuck l Besuch aus Sachsen gab es in dieser Woche am Zabakucker See. Die Trabi-Freunde aus Taucha bei Leipzig schauten vorbei und präsentierten echte Schmuckstücke der Autogeschichte.

Der Trabant wurde ab 1958 im Automobilwerk Zwickau gebaut. Der damals moderne Kleinwagen ermöglichte die Massenmotorisierung in der DDR. Liebevoll wurde das kleine Fahrzeug in der Bevölkerung „Trabi“ genannt und genießt heute Kultstatus.

Ein Dutzend Autofans

Zum sächsischen Trabi-Club gehören zwölf Autofans im Alter von 30 bis 64 Jahren. Bereits zum dritten Mal kehrten die „Trabimänner“ in Zabakuck ein.

Auf die Idee ihr Treffen mit Zeltlager im Jerichower Land durchzuführen, kamen sie nachdem sie gelesen hatten, dass der Zabakucker Kiessee weit und breit die beste Wasserqualität aufweise. Aus Überzeugung kehrte der Freundeskreis danach immer wieder zurück. Nicht unwahrscheinlich, dass es im kommenden Jahr einen weiteren Besuch geben wird.