Genthin l Betrüger unterwegs. Netzbetreiber Avacon warnt vor Personen, die sich im Raum Genthin als E.ON Avacon-Mitarbeiter ausgeben. „Bei mehreren Kunden versuchten männliche Personen unter dem Vorwand die Zähler ablesen zu müssen, Zutritt zur Wohnung zu erhalten", schildert Avacon-Sprecherin Corinna Hinkel aktuelle Ereignisse. Als Grund seien geänderte Tarife angegeben worden.

Niemanden in die Wohnung lassen

Allerdings seien die Kunden misstrauisch geworden und hätten beim Stromversorger angerufen, um sich nach der Rechtmäßigkeit des Besuches zu erkundigen, dabei fiel auf, dass Betrüger am Werk waren. „Gesundes Misstrauen ist in solchen Fällen durchaus angebracht", sagt Falko Grabowski vom Polizeirevier Jerichower Land. Er rät, sich im Zweifelsfall in solchen Situationen Dienst- und Personalausweis zeigen zu lassen und zu vergleichen. Man müsse auch niemanden in die Wohnung lassen.

„Unsere Mitarbeiter können sich stets ausweisen", macht Corinna Hinkel deutlich und fügt hinzu: „In Genthin und Umgebung sind definitiv keine Avacon-Mitarbeiter unterwegs, um Zähler abzulesen." Misstrauisch sollten die Kunden auch bei der Vorstellung solcher Besucher werden: „Garantiert stellen sich unsere Mitarbeiter nicht mit E.ON Avacon vor."

Zählerstand wird nicht abgelesen

Bereits seit Jahren firmiert das Unternehmen wieder als Avacon. Zudem werden zur Ermittlung des Zählerstands für die Jahresrechnung von Avacon Ablesekarten verschickt. „Wegen geänderter Tarife erfolgt keine Zählerablesung." Der Kunde würde in solchen Fällen seinen Zählerstand mitteilen. Üblicherweise werde der Verbrauch zu den unterschiedlichen Tarifen rechnerisch ermittelt.

Polizei kann ermitteln

„Es wäre auch ungewöhnlich, dass Mitarbeiter von Firmen unangemeldet vor der Tür stehen", meint Falko Grabowski. Fälle solcher Betrugsversuche gäbe es zwar hin und wieder. „Bei uns sind derzeit aber keine Anzeigen oder Hinweise eingegangen." Manchmal zahle sich das Misstrauen auch aus, um seriöse Besucher auszumachen. „Wir hatten in den vergangenen Wochen einige Hinweise über Besucher, die im Auftrag der Malteser von Tür zu Tür gingen."

Die Polizei habe ermitteln können, dass der Malteser Hilfsdienst tatsächlich Firmen beauftragt habe, Sammlungen durchzuführen. Im Zweifel sei es möglich, im Revierkommissariat in Genthin unter 039 33/95 50 anzurufen und sich zu erkundigen. Im Falle der falschen Avacon-Mitarbeiter kann die Avacon-Hotline angerufen werden: 0 53 51 / 39 99 09.