Genthin l Er ist ein musikalisches Allrountalent: Dirk Ballerin ist in der Region ein Inbegriff der rockigen Klänge. Mit seiner Band „The Pax“ startete er 2019 mit einem neuen Album durch, produziert im eigenen Studio in Genthin. Doch zum Broterwerb langt das nicht. Denn das Geld für seine musikalische Selbstverwirklichung verdient er sich als Europa-Künstler- und Tourneemanager für Musikgrößen wie Chris Thompson (einst Sänger von Manfred Manns Earthband), Mick Taylor (Ex Rolling Stones) oder Ray Wilson (Ex-Sänger von Genesis). Ihn brachte Ballarin 2019 auf die Freilichtbühne am Marienberg in Brandenburg.

500 Konzerte in 13 Ländern

Rund 500 Konzerte in 13 Ländern hat der Manager in den vergangenen Jahren organisiert. „Eigentlich bin ich Betriebswirtschaftler, daneben habe ich einen Kurs ‚Digitale Medien‘ an der Fachhochschule Brandenburg besucht, nach dem Studium habe ich für den digitalen Vertrieb des Major-Labels Warner Music in Hamburg gearbeitet“, erzählt der 41- Jährige. Über weitere Stationen ging es ins Managerdasein. Gleichzeitig baute sich der Genthiner ein eigenes Tonstudio auf, als weiteres berufliches Standbein sozusagen. Dabei zeigte er sich heimatverbunden. Denn das Studio steht nicht in Hamburg, Köln oder Berlin, sondern in Genthin. Anfang 2009 wurde die Künstleragentur Ballarin Music ins Leben gerufen. Im selben Jahr gab es den ersten Kontakt zu David Knopfler. Musikfreunden durch die legendäre britische Band Dire Straits bekannt, die Knopfler 1977 mit seinem Bruder Mark gründete. Die Band wurde 2018 in die Rock & Roll Hall Of Fame in Cleveland, USA aufgenommen.

Derzeit bereitet Ballarin die anstehende Deutschlandtour von Knopfler vor. Am 24. März wird diese in Münster beginnen und den Musiker quer durch Deutschland führen, neben Berlin, Göttingen und Augsburg, stehen auch Dresden und Magdeburg auf dem Tourplan. Ballarin wird bei den Künstlern geschätzt, weil er durch seine eigenen Auftritte und seine fundierten Kenntnisse von Technik und Bühnenequiment genau weiß, was Musiker für einen gelungenen Auftritt benötigen. Sänger Ray Wilson lobte mal das „typisch Deutsche“ an Ballarin, Pünktlichkeit und Verlässlichkeit, das mache die Zusammenarbeit immer wieder angenehm. Ähnlich sieht es auch David Knopfler, der seinen Tourneeplaner bereits in dessen Studio in Genthin besuchte. Sämtliche Promotionfotos seien dabei im Keller von Ballarins Studio entstanden. Im Gespräch mit dem Genthiner gibt sich Knopfler dann auch gelöst und locker, was in einem aktuellen Interview der beiden nachzulesen ist.

Nächstes Album

Denn auch wenn sich Knopfler in den vergangenen drei Jahren von der Bühne zurückgezogen hat, untätig war er nicht. „Ich hatte das Gefühl, eine Auszeit zu brauchen, um mich auf das Schreiben von Songs zu konzentrieren. Dies hat in Bezug auf einige Lieder auch gut funktioniert. Ich habe zwei Alben aufgenommen und ein drittes in petto. Das Album „Heartlands“ ist bereits veröffentlicht und „Last Train Leaving“ wird Anfang 2020 folgen.“

Für Mitte Januar ist das Album angekündigt. Bei den anstehenden Konzerten wird Knopfler ein breit gefächertes Repertoire präsentieren. „Ich habe Lieder aus 40 Jahren Arbeit und einen großen Teil der Show werde ich älteren sowie bekannten Stücken widmen. Du kannst das Publikum nicht mit zu vielen Neuem bombardieren.“ Dabei kündigt Knopfler eine richtig gute Show an: „Tatsächlich glaube ich, dass ich jetzt endlich den Dreh raus habe. Einige von uns brauchen einige Jahrzehnte, um richtig zu reifen. Für mich läuft die Uhr. Mit 67 Jahren habe ich jetzt das Gefühl, dass ich jeden Tag zu einem guten machen muss und jede einzelne Show zählt. Du weißt nie, welche deine letzte sein könnte.“ Wenn es nach den Fans geht, könnte es noch eine ganze Zeit weitergehen. Das neue Album wird heiß erwartet die Tour auch. „In Magdeburg sind bereits 380 Karten verkauft, Golzow bei Brandenburg ist sogar zwei mal ausverkauft“, zeigt sich Dirk Ballarin mit der derzeitigen Nachfrage zufrieden.

Auftritt in Magdeburg

In Magdeburg wird David Knopfler am 29. März in der Johanniskirche spielen. Mit dabei ist auch der Multi-Instrumentalist Harry Bogdanovs, der bereits mit Westernhagen und Elton John zusammengearbeitet hat.

Tickets finden Sie hier. Das gesamte Interview ist auf der Internetseite von Dirk Ballarin zu finden.