Aktion

Mitmachen beim Kunstprojekt „Deutsche Einheit“ auf dem Genthiner Sportplatz

Am Dienstag können Teilnehmer ab 10.30 Uhr in der Berliner Chaussee vorbeischauen und selbst gestalten.

Von Mike Fleske Aktualisiert: 22.06.2022, 12:50
Das größte mobile Einheitskunstwerk ist auf Tour. Heute macht es Station in Genthin.
Das größte mobile Einheitskunstwerk ist auf Tour. Heute macht es Station in Genthin. Foto: AWO Börde

Genthin - Derzeit ist das größte mobile Einheitskunstwerk Deutschlands auf Tour. Die Aktionswoche für Demokratie und Vielfalt der AWO macht am Dienstag 22. Juni in Genthin Station. Zwischen 10.30 und 13 Uhr, ist das Projekt auf dem Genthiner Sportplatz in der Berliner Chaussee zu finden. Der Ort hatte sich kurzfristig geändert, zunächst war der Volkspark geplant. Wer heute dabei sein möchte, kann vorbeischauen und bei der Gestaltung des Kunstwerkes mitmachen. Gedanken, Bilder und Wünsche können verewigt werden.

Dieses Werk wird durch Filmaufnahmen ergänzt. Diese sollen gemeinsam mit dem Kunstwerk am 3. Oktober auf den ehemaligen Todesstreifen in Hötensleben gezeigt werden. Das Kunstwerk soll nach dem Einheitstag digital archiviert werden und in sozialen Medien und auf Internetseiten als Beispiel für die Gemeinschaft von Ost und West und das Miteinander dienen.

Initiiert wurde das Kunstwerk als Gemeinschaftsaktion zweier Bundesländer unter der Regie des Bundesprogrammes „Demokratie leben“ in der Börde. 17 Menschen aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt hatten Ende Mai am Grenzdenkmal Hötensleben gemeinsam begonnen, ein 25 mal 20 Meter großes Vliesgewebe zum Thema Demokratie und Freiheit zu gestalten.