90. Geburtstag

Viele Gratulanten am großen Ehrentag

Lieselotte Neumann aus Zabakuck blickt im Johanniterhaus Genthin-Wald auf 90 Lebensjahre zurück.

Von Mike Fleske

Genthin l Einen ganz besonderen Geburtstag feierte Lieselotte Neumann am Dienstag. 90 Jahre alt wurde sie an diesem Tag und die Mitarbeiter des Johanniterhauses Genthin-Wald ließen es sich nicht nehmen, der Jubilarin zu gratulieren. Auch viele Bewohner hatten vom Ehrentag im Haus erfahren und gratulierten. Elsbeth Brömme, stellvertretende Heimbeiratsvorsitzende, sang sogar ein kleines Geburtstagsständchen. „Das hast du aber schön gemacht“, freute sich Lieselotte Neumann. Denn das Singen von alten Volksliedern gehört auch zu ihrer Leidenschaft. Zu ihrem Ehrentag durfte es sich Lieselotte Neumann in der Sofaecke gemütlich machen und den Tag genießen. Weil es ein besonderer Tag war, hatte sie sich besonders schick gemacht. „Ich war heute morgen noch zum Friseur“, verriet sie.

Seit rund vier Jahren wohnt die Seniorin im Johanniterhaus. Zuvor lebte sie einige Zeit in der Nähe ihres Neffens im Ruhrgebiet. Aber als geborene Zabakuckerin, fühlt sie sich in der Heimat am wohlsten. „Mir geht es gut“, bestätigt sie. „Hier sind alle ganz nett zu mir.“ Das kommt nicht von ungefähr, wird Lieselotte Neumann doch als humorvoll und freundlich zu allen im Haus beschrieben. Aufgewachsen ist sie auf dem elterlichen Bauernhof gemeinsam mit ihrem Bruder. „Als Kinder mussten wir früh mitarbeiten“, erinnert sich die 90-Jährige. Tiere versorgen, die Felder besorgen - es war eine schwierige Zeit mit harter und umfangreicher Arbeit. Dennoch erinnert sich Lieselotte Neumann an eine schöne Jugend. „Im Sommer waren wir im Zabakucker See baden“, erzählt sie. Als junge Frau lernte sie in ihrer Heimat auch ihren späteren Ehemann kennen, mit dem sie lange Verheiratet war. Er ist bereits verstorben. „Leider hatten wir keine Kinder“, bedauert die Seniorin.

Im fortgeschrittenen Alter kümmerte sie sich um den Garten mit Blumen und Gemüse. Heute ist es etwas ruhiger. Aber Lieselotte Neumann ist noch immer mittendrin, wenn im Seniorenheim etwas los ist. „Wenn wir mit den Bewohnern kochen, können wir sie immer fragen. Sie ist flink dabei, wenn es um das Kartoffeln schälen oder um das Gemüse schnippeln geht“, sagt Mitarbeiterin Susanne Weber. Im Winter sei bei Lieselotte Neumann besonders das Radio hören und Fernsehen angesagt. „Ich hab einen ganz modernen Fernseher“, verrät die Jubilarin und spielt dabei auf ihr Flachbildgerät an. Aber am meisten Spaß macht es ihr, alte Filme gemeinsam mit anderen Bewohnern zu schauen. „Der Hit sind die alten Sissy-Spielfilme mit Romy Schneider“, verrät Mitarbeiter Olaf Zander. Er überreichte Lieselotte Neumann ein kleines Geschenk, ein schönes Bild und einen Geburtstagsbrief von Genthins Bürgermeister Thomas Barz. Was sie sich für die Zukunft wünsche solle, wusste die Jubilarin nicht ganz genau. „Ich bin ganz zufrieden“, befand sie.