Halberstadt l Hoher Besucher bei der Halberstädter Bahnhofsmission: Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) nutzte am Dienstagabend eine dienstliche Visite in Halberstadt, um spontan bei den Mitarbeitern der Bahnhofsmission vorbeizuschauen und ihnen für ihre Arbeit zu danken.

Die freiwilligen Helfer in der von Diakonischem Werk und Caritas getragenen Mission kümmern sich um Menschen, die per Bahn unterwegs sind und bieten ihnen eine helfende Hand. In den vergangenen Monaten sind sie zugleich mehr und mehr zum Helfer und Wegbegleiter für Asylsuchende geworden. Viele Flüchtlinge – zu Spitzenzeiten im September bis zu 1600 pro Monat – kommen vor allem in den Abend- und Nachtstunden am Bahnhof an. Helfer der Mission sowie Freiwillige der Liebfrauengemeinde Halberstadt stehen dann bereit, um die Menschen zu empfangen und sie zur Zentralen Anlaufstelle zu geleiten. Dafür investieren sie viele Stunden ihrer privaten Freizeit.

Ein Engagement, das Stahlknecht mit seinem Besuch ausdrücklich würdigen wollte. „Ich bin heute hier, um Ihnen als Vertreter der Landesregierung zu danken. Ich möchte Ihre tolle Arbeit aber auch als Mensch würdigen“, betonte er gegenüber dem Leiter der Bahnhofsmission, Constantin Schnee.