Festival an historischer Stätte

Abrocken zum Mix aus Talent und Prominenz

Von Ronny Schoof

Das Freiluftspektakel "Rock am Denkmal" als Veranstaltung der Gemeinde Hötensleben geht am Freitag und Sonnabend in seine 15. Runde. Einlass ist an beiden Tagen ab 18 Uhr.

Hötensleben l Gerede übers Wetter ist eigentlich entbehrlich, in Bezug auf das Konzertfestival "Rock am Denkmal" jedoch ist es von nicht ganz so schlichter Bedeutung. Zu oft schon hat es die Bands, Besucher und Veranstalter böse gebeutelt, als Partystimmung, aber eben auch Schlechtwetterfront angesagt war.

Blickt man auf die vergangenen Jahre zurück, so war dem Open Air mitten im Sommer meist pures Pech im Verbund mit Petrus hold. Organisationsleiter Thomas Malcher weiß förmlich schon ein Lied darüber zu singen: "Wir hatten leider schon alles - Gewitter, Sturm und Regen, sogar von Hagelkörnern blieben wir nicht verschont. Diesmal bitte nicht", schickt er wahre Gebetsbotschaften gen Himmel.

Nichtsdestotrotz - "Rock am Denkmal" hielt den Widrigkeiten noch immer stand, wenngleich unter maximaler Anstrengung auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Schönwetter ist nicht steuerbar und im Endeffekt nur ein erfolgsabhängiger Teil, weiß auch Malcher. Die Veranstalter versuchen daher, dort zu lenken, wo sie es können: "Die programmliche Mischung prominenter Musikgrößen und talentierter Nachwuchsbands ist ein Trumpf", so Thomas Malcher, "und das immer zu einem wirklich akzeptablen Preis, was uns nach wie vor ganz wichtig ist." Und man dürfe nicht vergessen, dass es "in den letzten Jahren auch grandiose Konzerte und Momente am Denkmal gab, wo das Wetter einfach auch mal egal war."

Ab 18 Uhr erfolgt an beiden Tagen der Einlass zu "Rock am Denkmal", Live-Musik ist jeweils ab 19 Uhr angesagt.

Kartenbestellung telefonisch unter: 01805121310; www. rock-am-denkmal.de