Halberstadt (vs) l Am Sonnabend (26. September) gegen 18.30 Uhr kam es in der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (Zast) in Halberstadt (Landkreis Harz) zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen Bewohnern der Zast und Mitarbeitern des Sicherheitsunternehmens. Dies teilt die Polizei am Montag mit.

Ein 33-jähriger Bewohner aus Mali sollte auf Grund bestehender Hygienemaßnahmen beim Betreten des Wohnblocks kontrolliert werden und einem Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens seinen Ausweis zeigen. Der Bewohner widersetzte sich der Kontrolle und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen beiden Personen.

Wie die Polizei mitteilt, solidarisierten sich mehrere Bewohner der Zast mit dem Mann aus Mali. So kam es in der weiteren Folge zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen den Zast-Bewohnern und hinzugerufenen Mitarbeitern des Sicherheitsunternehmens.

Bei den Auseinandersetzungen wurden sechs Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens und der aus Mali stammende Bewohner leicht verletzt. Laut Polizei konnte die Lage in der Zast durch das sofortige Zusammenziehen von Polizeikräften beruhigt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zweiter Vorfall im September

Immer wieder geraten Zast-Bewohner und dortige Mitarbeiter aneinander. Erst am 18. September 2020 kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Asylbewerbern und Sicherheitsleuten. Damals wurden drei Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens verletzt.