Halberstadt (vs/dl) l Am Freitag (18. September) gegen 11.15 Uhr, kam es in der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (Zast) in Halberstadt (Landkreis Harz) zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen Bewohnern der Zast und Mitarbeitern des Sicherheitsunternehmens. Dies teilt die Polizei mit.

Aufgrund interner Corona-Beschränkungen wurden zwei Bewohner der Zast vom Sicherheitsdienst  aufgefordert sich auszuweisen. Dieser Aufforderung kamen die Bewohner nicht nach. Stattdessen kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den Bewohnern und den Mitarbeitern des Sicherheitsunternehmens, die in körperlichen Auseinandersetzungen endete.

Bei den Auseinandersetzungen wurden drei Mitarbeiter des Sicherheitsunternehmens verletzt. Ein 27-jähriger und ein 30-jähriger Mitarbeiter wurden leicht verletzt und ein 32-jähriger Angestellter wurde zur Beobachtung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Die Polizei ermittelt nun wegen einfacher und gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Letzter Fall im August

Immer wieder geraten Zast-Bewohner und dortige Mitarbeiter aneinander. Erst im August hatten sich Asylbewerber und Sicherheitsdienst gegenseitig angezeigt. Die Staatsschützer im Polizeirevier haben die Ermittlungen übernommen.