Erxleben l „Spontan war die Besuchsankündigung schon“, sagt Vereinsvorsitzende Sabrina Voigt zum Spontanbesuch von Landes-Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU). Davon ließ sich der Vorstand des Fördervereins Rettung Schlossanlagen Erxleben nicht beirren und bereitete den Besuch des hohen Gastes innerhalb von drei Tagen vor. Dem vorausgegangen sei ein harmloser Anruf aus der Staatskanzlei gewesen, so Sabrina Voigt. Darin wurde mitgeteilt, dass der Ministerpräsident die Einladung des Vereins erhalten und kurzfristig Zeit für einen Besuch in Erxleben habe.

Trotzdem der Vormittag verregnet war, versammelte sich der Vorstand des Fördervereins und voller Vorfreude und gut gelaunt vor dem historischen Gebäude. Eingeladen waren auch der Bürgermeister der Gemeinde Gerhard Jacobs (CDU) und Verbandsgemeindebürgermeister Mathias Weiß (parteilos), um den Ministerpräsidenten bei seinem ersten Besuch in der Gemeinde zu begrüßen.

Verein stellt Pläne vor

Im Anschluss ging es auf Entdeckertour durch Schloss II. In geübter Weise führte Sabrina Voigt durch die geschichtsträchtigen Räume, erläuterte Daten und Eckpunkte über die Entwicklung des Schlossareals. Zahlreiche Fragen des Ministerpräsidenten wurden beantwortet. Nicht nur die Familiengeschichte derer von Alvensleben, die bis zur Enteignung das Schloss bewohnten und bewirtschafteten, sondern auch die jüngere Geschichte und vor allem die aktuellen Vorhaben und Pläne des Vereins standen im Mittelpunkt des Rundgangs. Der Besuch endete mit einem Abstecher in die Schlosskirche, in der Zazie von Davier als Mitglied des Förderkreises die Führung übernahm.

Der Ministerpräsident wünschte dem Verein Mut, gute Zusammenarbeit und Durchhaltevermögen bei der schrittweisen Restaurierung des Gebäudes. Er versprach, dass er den Fortgang des Prozesses weiter beobachten will und verabschiedete sich mit dem Ausblick auf einen erneuten Besuch, wenn es terminlich passt.