Bildung

Bau in Erxleben soll 2021 fertig sein

Die erste Änderung der Satzung über die Festlegung von Schulbezirken für die Grundschulen der Verbandsgemeinde ist beschlossen.

Von Anett Roisch

Flechtingen/Erxleben l Der Rat der Gemeinde Flechtlingen hat die erste Änderung der Satzung über die Festlegung von Schulbezirken für die Grundschulen der Verbandsgemeinde beschlossen. Der Ersatzneubau in Erxleben soll in diesem Jahr fertig werden. Kinder aus den einstigen Bereichen Beendorf und Bregenstedt sollen zum Schuljahr 2021/22 in Erxleben eingeschult werden. Der Verbandsgemeinderat Flechtingen hatte mit dem Beschluss vom 16. April 2019 die Fusionierung der Grundschulen Beendorf und Bregenstedt in die neue Grundschule in Erxleben ab dem Schuljahr 2021/2022 beschlossen.

„Daraus resultiert die Notwendigkeit, dass der Verbandsgemeinderat eine erste Änderung der Satzung zur Festlegung von Schulbezirken für die Grundschulen in Trägerschaft der Verbandsgemeinde Flechtingen beschließt“, erklärte Verbandsgemeinde-Bürgermeister Mathias Weiß (parteilos) bei der jüngsten Sitzung des Verbandsgemeinderates.

In der Verbandsgemeinde soll es demnach künftig drei Schulbezirke (siehe Info-Kasten) geben. „In Vorbereitung dieser Änderungssatzung haben wir ein entsprechendes Anhörungsverfahren gemacht. Das ging unter anderem an die Schulen mit den Elternvertretungen und den Personalvertretungen, die es an den Schulen gibt. Wir haben keine Einwände bekommen“, sagte Weiß.

Nach seinen Ausführungen habe die Kommune die Stabsstelle Schulentwicklung des Landkreises Börde beteiligt. Es habe Hinweise gegeben, die bereits eingearbeitet wurden. Auch vom Landesschulamt habe es keine Einwände gegeben.

Die Schülerinnen und Schüler haben laut Satzung zur Erfüllung ihrer Schulpflicht die Schule zu besuchen, in deren Schulbezirk sie wohnen. Über Ausnahmen entscheide die Schulbehörde. Die Satzung soll am 1. August 2021 in Kraft treten.

Adam Muszynski, Mitglied im Verbandsgemeinderat, wollte wissen, warum der Beschluss nicht im Sozialausschuss vorberaten wurde. „Das hat doch weitreichende Auswirkungen auf die Zukunft der jeweiligen Schulen“, sagte Muszynski, der in Grauingen wohnt. Weiß erklärte, dass es im Dezember keine freien Termine für eine Zusammenkunft des Sozialausschusses gab. „Welche Änderung gibt es? Hat der Schuleinzugsbereich Erxleben nun praktisch die Bereiche von Bregenstedt und Beendorf übernommen?“, fragte Muszynski. Das sei – nach Weiß – die einzige Änderung. Muszynski hakte nach: „Also bekommen die Eltern im Einzugsbereich Erxleben die Aufforderung, ihre Kinder in Erxleben einschulen zu lassen. Ist dann die Schule im Sommer beziehungsweise und im Herbst fertig?“

Den Termin für die Beschulung im Schuljahr 2021/22 bestätigte der Verbandsgemeinde-Bürgermeister. Auch Bauamtsmitarbeiterin Anke Osterburg-Piele schaute optimistisch auf die geplante Fertigstellung und erklärte: „Bauverzögerungen sind mir nicht bekannt.“