Haldensleben l Die Teilnehmer des Existenzgründungsworkshops sind am Montag das letzte Mal zusammengekommen. Ein halbes Jahr lang haben die Selbständigen in der Schlossakademie Schloss Hundisburg die Schulbank gedrückt - einmal wöchentlich für jeweils acht Stunden. Begleitet wurde das Seminar von Astrid Claus, Existenzgründungsberaterin des Landkreises Börde.

„Das ist eine richtig gute Truppe gewesen“, resümierte sie. Bei dem jetzt abgeschlossenen Kurs handelte es sich um einen Nachgründungskurs. Dass alle Teilnehmer bereits im Vollerwerb selbständig sind, sei Voraussetzung für die Kursteilnahme.

Seminare machen betriebswirtschaftlich fit

„Die Seminare, die wir anbieten, sind besonders interessant, wenn man neu anfängt,“ sagte Astrid Claus. „Die Existenzgründer belegen die Seminare, um betriebswirtschaftlich fit zu werden.“

Inhalte der Nachgründungskurse seien unter anderem Büroorganisation, Marketing, Steuerrecht und Kostenrechnung. „Die Materie wird dabei von Spezialisten des jeweiligen Fachgebiets vermittelt“, so As- trid Claus. Am Ende des Kurses erhielten alle Teilnehmer ein Zertifikat.

Abgesehen von den fachlichen Grundlagen würden die Seminare den Gründern auch die Möglichkeit bieten, untereinander ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen. „Wenn beispielsweise ein Teilnehmer eine Marketingfirma leitet, kann das für andere durchaus interessant sein. Oder aber es sind verschiedene Bauunternehmer anwesend, die sich dann für ein größeres Projekt zusammenschließen“, erläuterte die Existenzgründungsberaterin.

Aufwandsentschädigung ist Anreiz

Die Seminare sind kostenfrei. Einen zusätzlichen Anreiz biete die Aufwandsentschädigung von 100 Euro, welche die Teilnehmer pro Kurstag erhielten, sagte Astrid Claus. Diese diene dazu, eventuelle Verdienstausfälle und Fahrkosten aufzufangen.

Für noch nicht im Vollerwerb tätige Selbständige bietet der Landkreis Vorgründungskurse an. „Hier informieren wir unter anderem über Unternehmensformen und Finanzierungsmöglichkeiten. Er findet einmal im Jahr statt“, so Astrid Claus. Außerdem können sich Interessierte bei ihr auch Termine für eine kostenfreie, individuelle Beratung geben lassen. Drei bis vier mal jährlich bieten Stammtische Selbständigen die Möglichkeit, sich zu einem bestimmten Thema zu informieren.

Das Kursangebot wird über ein Förderprogramm des Landes finanziert. Seit 2008 ist der Landkreis Börde Maßnahmeträger. Derzeitiger Bildungsträger ist die megalearn Bildungswerk gGmbH.

Das nächste Nachgründungsseminar startet im September. Interessierte können sich unter 03904/724 011 39 oder astrid.claus@boerdekreis.de  bei Astrid Claus melden.