Alhaldensleben l Auf der Höhe der Beber-Brücke in der Neuhaldensleber Straße hat die Stadt Haldensleben neben dem Penny-Markt einen Ort zum Verweilen geschaffen, der ab sofort für alle zugänglich ist. Nachdem dort einige Monate lang eine Baustelle gewesen ist, bieten nun Sitzbänke und Kleinspielgeräte die Möglichkeit zum Toben und Entspannen.

Von Mai bis Ende September dieses Jahres hat es gedauert, die neue Parkanlage mithilfe des Förderprogramms Aktive Stadt- und Ortsteilzentren zu gestalten. Bund, Land und Stadt haben die Grünfläche mit abgrenzender Gabionenwand jeweils zu einem Drittel finanziert. Insgesamt sind in das Projekt 94 700 Euro investiert worden.

Freude über das Ergebnis

Sabine Wendler, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Haldensleben, freut sich über das fertige Ergebnis: „Die neue Grünanlage lädt zum Verweilen ein, vor allem auch für ältere Menschen.“ In der Nähe seien zwei Altersheime, wovon viele Bewohner zum Einkaufen zum Penny-Markt kommen würden. „Anschließend haben sie hier im Park Zeit, sich auszuruhen“, so Wendler. Eine der Parkbänke ist etwas tiefer, direkt ans Ufer der Beber, gesetzt worden.

Aber auch die jungen Besucher kommen hier keinesfalls zu kurz. An zwei Spielgeräten können sich die Kinder ab sofort austoben. „Wenn die Eltern ihre Einkäufe erledigen, haben die Kinder Zeit zum Spielen. So ist für jeden etwas dabei“, freut sich Sabine Wendler.

Gleichzeitig betont sie noch einmal, dass die Stadt allein das alles nicht hätte finanzieren können und hebt schließlich nicht nur das städtische Bauamt, sondern auch das mit dem Bau beauftragte Unternehmen hervor. „Wir freuen uns, dass wir die Aufenthaltsqualität hier verbessern konnten“, fasst die stellvertretende Bürgermeisterin abschließend zusammen.