Coronavirus

Impfaktion im Elbepark in Hermsdorf ohne Terminvergabe übertrifft Erwartungen

Um der Impfmüdigkeit im Landkreis Börde entgegenzuwirken, hat das Impfzentrum in Haldensleben erstmals ein „freies“ Impfen ohne vorherige Terminvergabe angeboten. Bei der Aktion im Elbepark in Hermsdorf (Hohe Börde) herrschte großer Andrang, sodass weitere Termine anberaumt werden sollen.

Von Juliane Just
Am Elbepark in Hermsdorf rief das Haldensleber Impfzentrum zu einer Impfaktion ohne vorherige Terminvergabe auf. Bereits am Morgen war der Andrang groß.
Am Elbepark in Hermsdorf rief das Haldensleber Impfzentrum zu einer Impfaktion ohne vorherige Terminvergabe auf. Bereits am Morgen war der Andrang groß. Foto: Jens Sips

Hohe Börde - Auf dem Parkplatz des Elbeparks in Hermsdorf bildeten sich am 2. Juli 2021 lange Schlangen. Hier stellten sich Impfwillige an, die das Angebot des Haldensleber Impfzentrums in Anspruch nehmen wollten. Erstmals startete das Team ein Pilotprojekt ohne vorherige Terminvergabe. Von 8 bis 20 Uhr stand Freiwilligen eine Impfstrecke offen.

Bewusst wurde damit ein großes Zeitfenster gewählt, um auch für Arbeitnehmer attraktivere Zeiten bis in die Abenstunden hinein anzubieten. Vier große Zelte wurden auf dem Parkplatz des Elbeparks aufgebaut, in denen sich die einzelnen Stationen von der Anmeldung über den Wartebereich bis hin zur Impfkabine verbargen. Insgesamt 30 Helfer vom Deutschen Roten Kreuz, dem Malteser Hilfsdienst, der Bundeswehr und des Technischen Hilfswerks sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Verimpft wurden die Präparate von Johnson & Johnson sowie Biontech. Erstere erreicht den vollen Impfschutz mit einer Dosis, Biontech nach zwei Impfungen.

Verbindung von Wochenend-Einkauf und Impfung

Der Ort wurde gewählt, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Die Idee: Wochenend-Einkauf und Impfungen können miteinander verbunden werden. Das Impfteam witterte die Chance, möglichst viele Menschen zu erreichen. Dieser Plan ging auf.

„Bis zur letzten Minute war die Aktion sehr gut besucht. Wir gehen davon aus, dass vor allem die Spontaneität der ausschlaggebende Punkt für viele Personen war“, resümiert Jens Sips, organisatorischer Leiter des Impfzentrums in Haldensleben. Von dort aus werden alle Impftermine im Landkreis koordiniert. Insgesamt 917 Personen wurden bei der Aktion an nur einem Tag geimpft.

Weitere Impfaktionen in Planung

Nun solle die Aktion intern noch ausgewertet werden und weitere solcher Impfaktionen ohne Terminvergabe geplant werden. Laut Sips müsse man jedoch Daten und Umfang erst noch abstecken. Zusätzlich ergaben sich Synergieeffekte, denn auch der Elbepark signalisierte laut Jens Sips, dass die Impfaktion für Besucherandrang in dem Einkaufszentrum geführt hat.

Im Haldensleber Impfzentrum ist indes ebenfalls die Terminvergabe entfallen. Impfwillige können sich nun auch ohne Termin im Waldring 113 B/C impfen lassen. Des Weiteren werden weiterhin Termine für das dezentrale Impfen angeboten, bei denen mobile Impfteams in verschiedene Orte des Landkreises fahren und die Menschen vor Ort impfen. Dafür benötigt es einen Termin, der über die Hotline des Landkreises Börde unter 03904/7240-3960 gebucht werden kann.