Haldensleben l Es war eine gute Nachricht für viele: Das ehemalige Rolandkaufhaus, für viele Haldensleber ein Schandfleck in der Innenstadt, soll im kommenden Jahr abgerissen werden (Volksstimme berichtete). Der Entwurf soll eine Mischung aus Wohn- und Geschäftsgebäude werden, das sich modern in die bisherige Bebauung am Markt einfügt. Nun geht es für die Eigentümer der Konsum Optimal-Kauf eG an die Namenssuche.

„Wir haben uns bereits Gedanken dazu gemacht“, sagt Christian Kruse, Assistent des Vorstands und Koordinator des Projektes. Doch es sei gar nicht so leicht, einen Namen zu finden unter dem Aspekt der neuen Nutzung. Künftig ziehen dort auf drei Etagen ein Supermarkt, ein Drogeriemarkt sowie eine Seniorentagespflege ein. Das Kaufhaus von früher ist dann Geschichte.

Zähe Planungen

Doch bevor es an den Namen ging, mussten noch andere Stellschrauben festgezurrt werden. „Wir sind gerade in der Vorbereitungsphase auf mehreren Ebenen“, so Christian Kruse. Doch durch die Corona-Pandemie seien die Planungen zäh geworden. Derzeit werden die Weichen gestellt, um den Komplex zwischen Magdeburger und Holzmarktstraße bis Ende 2021 abreißen zu können.

An die Stelle rückt dann der neue Komplex, der sich aus der Vogelperspektive aus zwei L-förmigen Gebäuden zusammensetzt. Die Front weist große Schaufenster auf. Es entstehen kleine, grüne Innenhöfe. Die Zu- und Abfahrten für den Parkplatz des Einzelhandels sollen an der Magdeburger Straße und an der Holzmarktstraße angeordnet werden. Ebenso ist eine Tiefgarage vorgesehen.

Im Oktober hat die Konsum-Genossenschaft erstmals den Entwurf des künftigen Komplexes vorgestellt, der sich bei einem Architekturwettbewerb herauskristallisierte. „Die 2konkreten Abstimmungen zu diesem Vorhaben beginnen im kommenden Jahr“, so Christian Kruse. In der Bevölkerung sei die Variante sehr positiv aufgenommen worden. Eine Ausstellung mit allen elf Entwürfen sei gut angekommen.

Doch wird das Rolandkaufhaus für die Haldensleber immer so heißen, auch wenn es neu gebaut wird? „Es ist ein neues Kapitel, vielleicht ist ein neuer Name deshalb keine schlechte Idee“, betont Christian Kruse. Und wer könnte einen neuen Namen finden, wenn nicht die Haldensleber selbst?

Haldensleber können Ideen einreichen

Deswegen sucht die Volksstimme nun Namensideen für den künftigen Komplex. Bis 31. Januar haben Leser per Coupon oder im Internet die Möglichkeit, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und Vorschläge zu machen. Schicken Sie nebenstehenden Coupon an die Volksstimme, Magdeburger Straße 10 in 39340 Haldensleben, werfen Sie ihn in den Briefkasten oder senden uns Ihren Vorschlag per Mai an folgende Adresse: redaktion.haldensleben@volksstimme.de, Stichwort „Rolandkaufhaus“.

Die Entscheidung über die endgültige Namensgebung trifft die Konsum Optimal-Kauf eG. Auf den Ideengeber wartet ein Präsentkorb. Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, ist die Angabe des Namens sowie einer Telefonnummer oder E-Mail-Adresse notwendig, um Gewinner benachrichtigen zu können. Die Daten aller Teilnehmer werden im Anschluss vernichtet.