Erxleben (aro) l Die Polizei wurde am Sonnabend um 20.59 Uhr in Erxleben (Landkreis Börde) zu einem Haus- und Familienstreit gerufen. Dabei wurde – nach dem Bericht der Polizei – eine 39-jährige Frau von ihrem Ehemann geschubst. Sie verletzte sich leicht an Hand und Ellenbogen.

Als die Beamten eintrafen, hatte sich der Mann – nach Angaben der Polizei – bereits aus dem Haus entfernt. Er soll sich jedoch noch in unmittelbarer Nähe aufgehalten haben. Nach Aufnahme des Sachverhalts sollte der Mann das Grundstück gemeinsam mit den Polizisten verlassen.

Dies sah der Mann allerdings nicht ein und wehrte sich mit Tritten und Beißversuchen in Richtung der Beamten. Daraufhin wurde er zu Boden gebracht. Ihm wurden Handfesseln angelegt. Hierbei zog sich der 30-jährige Mann leichte Verletzungen zu, so der Polizeibericht.

Eine hinzugezogene Besatzung eines Rettungswagens versorgte die Kopfverletzung des Mannes. Er wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den Mann wurden Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung zum Nachteil seiner Ehefrau eingeleitet.