Haldensleben l Etliche Tonnen Sand werden in jedem Jahr auf dem Haldensleber Marktplatz abgekippt, wenn die Veranstaltung „Beach am Markt“ bevorsteht. Damit ist ein Beachvolleyballturnier gemeint, das 2019 bereits zum elften Mal von der Abteilung Jugend und Sport der Haldensleber Stadtverwaltung organisiert wird. „Das mit dem Sand ist natürlich immer ein riesiger Aufwand, wir hatten schon lange nach Konzepten gesucht, wie man ihn noch ausgiebiger nutzen kann“, erzählt Stadtjugendpfleger Rolf Koppenhöfer.

Im vergangenen Jahr wurde erstmals ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Zumba- und Yoga-Workshops gestaltet, mit Kampfsportdarbietungen und Beteiligung von vielen Partnern wie zum Beispiel dem Jugendclub Kids & Co. sowie dem Kinderschutzbund, die ein Programm für die Kleinsten darboten.

Eröffnung durch Haldensleber Band

Das kam bei den Haldenslebern gut an, weshalb auch in diesem Jahr das Volleyballturnier durch ein solches Begleitprogramm bereichert werden soll. Das eigentliche Volleyballturnier findet am Sonnabend, 22. Juni, von 10.30 bis 18 Uhr statt. Wer nicht der größte Volleyballfreund, sondern eher ein Verfechter von Kraftsportarten oder innovativen Ideen ist, der kommt später am Tag auf seine Kosten. Ab 16 Uhr lädt der Verein „Scottish Culture Club Peine“ zu den „Highland Games“ ein. Orientiert an den gleichnamigen Wettkämpfen in Schottland werden auch in der Kreisstadt die stärkste Haldensleberin und der stärkste Haldensleber gesucht. So können sich die Teilnehmer in den Disziplinen „Weight over the Bar“ (Gewicht-Hochwurf über eine Latte), „Putting the Stone“ (Stein-Weitwurf), „Tossing the Caber“ (Baumstammwerfen) und „Tug‘ awa“ (Seil-/Tauziehen in Fünferteams) messen. Zu gewinnen gibt es attraktive Preise wie zum Beispiel eine Hotelübernachtung. Um die Stimmung des schottischen Sports noch beizubehalten, wird der Sonnabend mit Folk Musik und Irish Rock ausklingen. Ab 18.30 Uhr spielen dazu nacheinander die Bands „Fairytale“ und „The Rovers“.

Übrigens: Auch am Freitagabend kommen Musikliebhaber schon auf ihre Kosten. Am 21. Juni wird der Strand auf dem Markt nämlich offiziell durch eine Haldensleber Band eröffnet. Ab 17 Uhr beweisen dann die Mitglieder der Schülerband „E-motion“ der Sekundarschule „Marie Gerike“, was sie auf dem Kasten haben. Ab 19 Uhr folgen „Bornrock“ aus Born. Der Sand wird schon vorher gut genutzt, denn für ein Volleyballturnier treffen sich bereits am Freitagvormittag Schüler von fünf verschiedenen Schulen aus dem ganzen Landkreis Börde. Angeleiert hat diese Sportveranstaltung die Abteilung Jugend und Sport mithilfe der Sozialarbeiter der einzelnen Bildungseinrichtungen, die ihre Schützlinge an dem Tag auch begleiten werden.

Brunch und Fußball

Auch am Sonntag, 23. Juni, soll der „Beach“ noch allen Vergnügungsfreudigen zur Verfügung stehen. Wie Stadt-Mitarbeiter Reinhard Schreiber, der das umfassende Rahmenprogramm erarbeitet hat, vorausblickt, stehen am dritten Veranstaltungstag Turniere im Beachsoccer, also im Strandfuß­ball, an. Während von 10 bis 12 Uhr Kinder bis 12 Jahre an der Reihe sind, dürfen von 12 bis 14 Uhr die Freizeit-Teams der Erwachsenen spielen. Wer nur zugucken möchte, ist ebenfalls willkommen: Von 10 bis 14 Uhr gibt es am Sonntag „Brunch am Beach“, dazu wird ein mediterranes Buffet aufgebaut. Musikalische Begleitung kommt vom „Sax‘n Anhalt Orchester“. Der Veranstaltungsreigen klingt später mit einem verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt aus – dazu gibt es auch eine Autoausstellung mit verschiedenen Marken auf der Hagenstraße.

Anmeldungen für das Beachvolleyballturnier werden unter 03904/47 93 30 entgegen genommen, Anmeldungen für die Beachsoccer-Turniere können unter 03904/47 91 86 oder 0159/01 75 94 00 gemeldet werden. Für die „Highland Games“ ist keine Anmeldung notwendig. Weitere Informationen zum Programm gibt es auf der Internetseite der Stadt Haldensleben.