Hundisburg l Petrus hatte dann wohl doch ein Einsehen: Nach dunklen Wolken und Regenschauern schickte er doch noch etwas Sonne am Sonnabend nach Hundisburg. Und mit der kamen dann auch die vielen Gäste zum traditionellen Weihnachtsmarkt der Lebenshilfe Ostfalen in der Werkstatt in Hundisburg.

Mitarbeiter und Betreute der Lebenshilfe hatten sich auch in diesem Jahr wieder viel Mühe gegeben, um einen besinnlichen wie unterhaltsamen Weihnachtsmarkt zu bieten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit Musik der Blaskapelle aus Altenhausen eröffneten Lebenshilfe-Geschäftsführer Bernd Schauder und Börde-Landrat Hans Walker offiziell den bereits gut besuchten Weihnachtsmarkt.

Jubiläum gefeiert

Bernd Schauder ließ in seiner kurzen Ansprache das für die Lebenshilfe ereignisreiche Jahr Revue passieren. So wurden in diesem Jahr neue Einrichtungen eingeweiht und mit einem neuen Wohnprojekt an der Haldensleber Masche begonnen. „Außerdem konnte unser Verein in diesem Jahr das 25-jährige Bestehen feiern“, blickte Bernd Schauder zurück.

Bilder

Landrat Walker, der die Schirmherrschaft über den Weihnachtsmarkt übernommen hatte, lobte die Lebenshilfe als einen wichtigen Partner des Landkreises. „Sie sind mitbestimmend für das Leben im Landkreis und einer der vielfältigen Partner“, sagte Hans Walker und dankte für das Engagement.

Mit den offiziellen Worten war dann auch das adventliche Treiben eröffnet. Und zu entdecken gab es für die Besucher viel. Es gab Rundgänge durch die Werkstatt mit Erläuterungen, was dort alles gemacht wird, ein kleiner Flohmarkt war aufgebaut, die Gäste konnten beim Spinnen zusehen, ihr Glück bei einer Tombola mit vielen Preisen versuchen oder sich noch mit den letzten Adventsdekorationen aus Lebenshilfe-Produktion eindecken.

Während die Erwachsenen über den Markt schlenderten, konnten sich die Kinder Märchen vorlesen lassen oder in der Holzwerkstatt unter Anleitung basteln. Außerdem gab es eine Weihnachtsmannsprechstunde, damit mit den Geschenken zum Fest auch nichts schief geht, sowie eine Puppentheateraufführung.

Für weitere Unterhaltung sorgten abermals der gemischte Chor aus Erxleben sowie die Kinder der Lebenshilfe-Einrichtungen aus Haldensleben mit einem Programm.