Havelberg/Sandau l Der Staffelsieg in der Kreisliga war für die jungen D-Jugend-Fußballer der SG Havelberg/Sandau, die erst das erste Jahr zusammen in einer Mannschaft spielen, ein großer Erfolg. Doch letztlich gab es dafür keinen Lohn. Denn den hat der Fußball-Kreisverband erst für den Kreismeistertitel und die Plätze 2 und 3 vorgesehen. Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg. Im Frühjahr 2016 beginnt die Meisterrunde mit insgesamt zehn Mannschaften – die SG Havelberg/Sandau hat sich mit dem Staffelsieg in der Herbstrunde dafür qualifiziert.

Ganz leer sollten die D-Jugend-Kicker um Trainer Dennie Lindholz, die nicht nur vom FSV Havelberg und TuS Sandau kommen, sondern auch von Blau-Weiß Schollene, für ihre tolle Leistung aber nicht ausgehen. „Obwohl die Mannschaft zu Saisonbeginn im September regelrecht zusammengewürfelt worden ist, hat sie sich super zusammengefunden und das geschafft, wovon ich im Herbst nicht einmal zu träumen gewagt hätte“, sagt Dennie Lindholz. „Für Platz 1 in der Vorrundenstaffel haben sich die Jungs eine schöne Belohnung und ein großes Dankeschön verdient“, fanden der Trainer und mit ihm Marianne Lindholz, die Inhaberin des Gasthauses Mühlenholz in Havelberg, die für die D-Junioren schon immer etwas übrig hatte. Unter anderem sponserte sie eine Kluft für das Team und übernahm zum in diesem Jahr erstmals ausgerichteten Pfingstturnier einen Teil der Versorgung für alle beteiligten Mannschaften.

Kelch in Ballform

Gesagt, Getan. Marianne Lindholz besorgte einen tollen großen Goldpokal mit einem Kelch in Ballform. „SpG Havelberg/Sandau Staffelsieger 2015“ steht auf dem Sockel und erinnert damit für immer an die erfolgreiche Serie im Jahr 2015. Eine gute Gelegenheit, diese Trophäe an die „Männer“ zu bringen, bot sich zur Weihnachtsfeier der Mannschaft. Diese hatte vor einigen Tagen mit einem dreistündigen Badevergnügen in Stendal begonnen. Anschließend wurde dann in der Sporthalle in Sandau weitergefeiert – mit weihnachtlichen Leckereien und natürlich mit Fußballspiel.

Und dann kam Marianne Lindholz mit ihrer Überraschung vorbei, sorgte damit für viel Freude und bekam von der Mannschaft ein großes Dankeschön.

Am 2. und 3. Januar wird sich das Team in Verden aufhalten. Es hat eine Einladung zu einem Hallenturnier in der Partnerstadt erhalten.