Rallye

Auf der Suche nach der Taube

Für das Pfingstfest hatte sich die Jerichower Pfarrerin Rebekka Prozell, seit April im Amt, etwas Besonderes überlegt: ein Pfingstspiel.

Von Heike Buchholz

Wust-Fischbeck l Diese Rallye stellte auch einen kleinen Ersatz für die wegen Corona auf einen späteren Zeitpunkt verschobene Konfirmation dar. Es bot eine gute Gelegenheit, die romanischen Kirchen des Pfarrbereiches kennenzulernen und auch Ausschau danach zu halten, ob in den Kunstwerken geschnitzte oder gemalte Tauben zu finden sind.

Warum? Pfingsten ist eines der drei höchsten Feste im Kirchenjahr. Gefeiert wird die Aussendung des Heiligen Geistes. Das Symbol dafür ist die Taube, deren vielseitiger Einsatz in unserer Sprache Gegenstand der Predigt war. Sie begegnet uns an vielen Stellen – sowohl in biblischen Geschichten als auch in vielen unserer Märchen. So helfen Tauben beispielsweise Aschenputtel beim Auslesen der Linsen, so dass sie doch noch auf das für sie alles verändernde Fest gehen kann. Und die Tauben sind auch die, die dann schließlich die falschen Bräute überführen. In der Bibel lässt Noah nach der Sintflut eine Taube aus seiner Arche fliegen. Als diese mit einem Ölzweig zurückkehrt, bestätigt sich seine Hoffnung, dass die Erde wieder bewohnbar geworden ist. Diese Taube mit dem Olivenzweig im Schnabel wurde später zur Vorlage der Friedenstaube.

Beim Pfingsspiel gab es Rätsel – die Antworten erschlossen sich an den jeweiligen Kirchen. Jung und Alt konnten mitmachen. Wer nicht rätselte, sondern sich nur an der gemeinsamen Fahrradtour oder den Besichtigungen erfreute, war ebenso willkommen, wie der, der den Ehrgeiz hatte, die Pfingst-Fragen zu beantworten. An jeder Station wurde ein Schatzkästchen mit Perlen gesucht. Aufgefädelt ergaben sie ein Touren-Armband. Dies war eine Freude, vor allem für die jungen Besucher.

In der Dorfkirche zu Fischbeck weckte das Relief zum Gedenken an den Deichbruch vor sieben Jahren Erinnerungen. Dazu demnächst mehr.

Zum Pfarrbereich gehören die Kirchspiele Jerichow und Wulkow-Wust. Kirchspiel bedeutet, dass eigenständige Gemeinden zum Zwecke der gemeinsamen Verwaltung zusammengeschlossen sind.