Schönhausen l  Das große hölzerne Epitaph, das die Familie Augustus von Bismarck zeigt und von 1730 stammt, ist fertig. Restaurator Hagen Siedler und seine Mitarbeiter Mike Gietzke und Reno Krapf haben das Gerüst abgebaut, das seit Ende 2011 an der Südwand des Kirchenschiffes stand. Damit konnte das Restauratorenteam Hagen Siedler und Hiltrud Fritsche einen Teil der Arbeiten auch direkt vor Ort ausführen.

Eigentlich sollte alles schon etwas eher fertig sein. Aber als die letzten restaurierten Stücke des prunkvollen Stückes angebracht waren, störte etwas das Bild. Der rechte Blumenschmuck fehlte. „Er war zu Beginn der Restaurierungsarbeiten nicht vorhanden und wir hatten uns mit dem Denkmalschutz darauf geeinigt, dass es nicht ersetzt wird. Aber jetzt wirkte es doch unvollständig und wir entschieden uns dafür, dass die Vase mit Blumen neu angefertig wird“, erklärt Hagen Siedler. Er schnitzte also den Schmuck neu, Hiltrud Fritsche vergoldete ihn und dieser Tage wurde er noch am Grabmal angebracht.

Eingeweiht wird es am 17. Mai um 19 Uhr bei einem festlichen Gottesdienst.

Bilder